574602

Quadcore-Power und bis zu 2,5 Gigahertz

10.09.2010 | 08:52 Uhr |

Chip-Hersteller ARM hat seinen Nachfolger für den Cortex A9-Prozessor vorgestellt. Der unter dem Codenamen Eagle entwickelte Cortex A15 soll bei ähnlichem Stromverbrauch fünf mal schneller sein, als aktuelle Smartphone-Prozessoren.

Dazu stattet ARM ihn je nach Aufgabengebiet mit bis zu vier Kernen aus, die mit bis zu 2,5 Gigahertz takten.

Für Smartphones sind Single- und Dualcore-Chips mit bis zu 1,5 Gigahertz gedacht, Tablets und Netbooks sollen Versionen mit zwei Kernen und bis zu zwei Gigahertz erhalten. Die maximale Leistung ist für Server geplant, sie sollen einen A15 mit vier Kernen mit jeweils 2,5 Gigahertz erhalten und können Speicher bis zu einem Terabyte verwalten. Für die nötige Grafik-Power sorgt ein 3D-Beschleuniger vom Typ Mali.

Der A15 wird in 32- und 28 Nanometer-Prozessen hergestellt, später könnte auch eine 20 Nanometer-Fertigung erfolgen. Der neue Prozessor ist kompatibel zu den aktuellen Cortex-Chips, daher arbeitet er problemlos mit Betriebssystemen wie Linux, Ubuntu, Android, Symbian und Windows Embedded Compact 7 zusammen und kann von Software wie Flash oder Java angesprochen werden.

ARM hat den neuen Prozessor in Zusammenarbeit mit Texas Instruments, ST Ericsson und Samsung entworfen, er soll 2013 auf den Markt kommen. Bis dahin will der Hersteller seine Dual- und Quadcore-Prozessoren in 32- und 28 Nanometer-Fertigung verkaufen, die auf dem Cortex A9-Design basieren.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
574602