1255130

ARD und ZDF setzen auf DVB-H

20.12.2007 | 11:00 Uhr |

Nach Terminschwierigkeiten scheint der DVB-H-Anbieter Mobile 3.0 nun mit ARD und ZDF erste Sender für sein Konzept gewonnen zu haben.

Zur Endrunde der Fußball-Europameisterschaft 2008 wollen die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF ihre Programme auch per DVB-H ausstrahlen. Dazu wurde ein Vertrag im Rahmen des DVB-H-Pilotprojekts der Landesmedienanstalten mit dem Betreiber Mobile 3.0 geschlossen. Die Ausstrahlung ist für die Anwender kostenlos, es sollen keine inhaltsbezogenen Entgelte erhoben werden.

Noch vor wenigen Wochen schien der Starttermin für das mobile Fernsehen per DVB-H ins Wanken geraten zu sein. Mobile 3.0 konnte die geforderten Vorschläge für die Belegung von 16 Kanälen und die entsprechenden Verträge nicht termingerecht vorlegen. Der Betreiber erhielt daraufhin eine Fristverlängerung bis Ende des Jahres. In diesem Zeitraum muss Mobile 3.0 eine Belegungsliste mit den teilnehmenden Sendern einreichen. Sollte dies gelingen, können die Landesmedienanstalten den dreijährigen DVB-H-Testbetrieb absegnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1255130