ARD/ZDF-Onlinestudie 2012

76 Prozent der Deutschen sind online

Montag, 20.08.2012 | 15:35 von Panagiotis Kolokythas
ARD-/ZDF-Onlinestudie 2012
Vergrößern ARD-/ZDF-Onlinestudie 2012
ARD und ZDF haben am Montag die Ergebnisse ihrer Onlinestudie 2012 veröffentlicht. Die Zahl der Internetnutzer in Deutschland ist erneut gestiegen.
Seit 1997 führen ARD und ZDF in Deutschland eine Onlinestudie durch. Am Montag haben die beiden öffentlich-rechtlichen Sender nun die Ergebnisse der diesjährigen ARD/ZDF-Onlinestudie 2012 vorgestellt. Demnach ist im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Internet-Nutzer von 51,7 Millionen auf nunmehr 53,4 Millionen gestiegen.

Waren im Vorjahr noch 73,3 Prozent aller Einwohner online, sind es nun 75,9 Prozent. Damit hat sich die Zahl der Internet-Nutzer in den letzten 12 Jahren fast verdoppelt. Im Jahr 2000 waren laut der damaligen Onlinestudie rund 18,4 Millionen Nutzer online. Die rund 1,7 Millionen neuen Internet-Nutzer im Vergleich zum Vorjahr kamen vor allem aus der Bevölkerungsgruppe der Über-50-Jährigen. Mittlerweile nutzen nun 76,8 Prozent aller 50- bis 59-Jährigen das Internet. Im Vorjahr waren es noch 69,1 Prozent. Bei den über 60-Jährigen stieg der Anteil der Internet-Nutzer auf 39,2 Prozent (2011 waren es noch 34,5 Prozent).

Die mobile Internetnutzung hat sich in den letzten drei Jahren verdoppelt. Lag sie im Jahr 2009 noch bei 11 Prozent so sind es im Jahr 2012 nun 23 Prozent. "Dabei ersetzen mobile Endgeräte wie Tablet und Smartphones nicht den stationären Zugang, sondern sie schaffen neue Nutzungssituationen", heißt es in der Studie. Demnach würden bereits 13 Prozent der Fernsehzuschauer gelegentlich neben dem Fernsehen als "Second Screen" ein Smartphone, Tablet oder Laptop einsetzen.

Laut der Onlinestudie 2012 sind Smartphones weiterhin vor allem bei den Unter-30-Jährigen beliebt. Tablets erfreuen sich dagegen vor allem bei den 30- bis 49-Jährigen einer hohen Beliebtheit und seien inzwischen in 8 Prozent aller deutschen Haushalte anzutreffen.Der Anteil der Internet-fähigen Fernsehgerät steigt ebenfalls. 15 Prozent aller Internet-Nutzer besitzen bereits einen solchen Fernseher.

Mobile Endgeräte und Internet-fähige Fernseher haben auch Auswirkungen auf das Fernsehverhalten. So schauen laut Onlinestudie 2012 bereits 30 Prozent der Onlinenutzer zumindest gelegentlich im Netz zeitversetzt fern und 23 Prozent live.

Laut Onlinestudie 2012 verbringen Erwachsene im Schnitt rund 83 Minuten im Netz. Die Fernsehnutzung stieg auf täglich im Schnitt 242 Minuten und die Radionutzung liegt bei im Schnitt 191 Minuten pro Tag.

Wie viele Minuten verbringen Sie im Schnitt pro Tag im Internet? Und vor dem Fernseher oder Radio?

Montag, 20.08.2012 | 15:35 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1554224