1788164

AOL Reader will Google Reader ablösen

25.06.2013 | 05:02 Uhr |

AOL stellt ebenfalls eine Alternative zum Google Reader bereit. Das Tool überzeugt durch eine klare Benutzeroberfläche und zahlreiche Layout-Features.

Am 1. Juli 2013 stellt Google seinen Google Reader ein. In diesem Umstand sehen viele Unternehmen ihre Chance, das beliebte Tool mit einer eigenen Software abzulösen. Nach Feedly und Digg hat heute auch AOL eine Alternative vorgestellt.

Mit dem Slogan „all your favorite websites, in one place“ präsentiert sich das Tool mit einer klaren Benutzeroberfläche. Der AOL Reader ist webbasiert, bietet jedoch auch eine für Touchscreens optimierte App für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs. Das Login erfolgt per AOL-Account oder wahlweise über einen Twitter-, Facebook- oder Google-Account.

Für die Erstellung einer Reader-Liste können bestehende Feeds importiert werden. Weiterhin bietet der AOL Reader die Möglichkeit, neue Feeds händisch hinzuzufügen oder diese aus unterschiedlichen Kategorien auszuwählen. Bei der Feed-Anzeige stehen unterschiedliche Layouts zur Verfügung. So können die Neuigkeiten beispielsweise mit Bildern im Zeitungs-Design oder als Liste gelesen werden.

Feedly übernimmt RSS-Versorgung nach Google-Reader-Schließung

Zu den weiteren Features zählen das Teilen von Artikeln über soziale Netzwerke und das Speichern interessanter Beiträge zum späteren Lesen. AOL stellt zudem eine API bereit, mit der Entwickler den AOL-Reader in eigene Anwendungen einbinden können. Der AOL Reader befindet sich aktuell noch in der Beta-Phase. Einen Zugang bekommen Nutzer unter reader.aol.com .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1788164