1935694

AOL Mail dämmt Spam-Welle ein

23.04.2014 | 17:25 Uhr |

AOL Mail will die in dieser Woche durch einen Hack seiner Email-Konten ausgelöste Spam-Welle durch verschärfte DMARC-Einstellungen vorläufig eindämmen.

In dieser Woche gelang es Hackern, zahlreiche AOL-Mail-Konten zu kapern und in deren Namen Spam-Emails zu versenden. Das Sicherheitsproblem fiel mehreren Nutzern bereits Anfang der Woche auf. Unter dem Hashtag #aolhacked finden sich auf dem Microblogging-Dienst Twitter unzählige Beschwerden von Betroffenen.

Nachdem AOL das Problem bereits gestern einräumte und bestätigte, dass weniger als ein Prozent der Nutzerkonten betroffen sei, leitet das Unternehmen heute eine Verschärfung der DMARC-Einstellung ein. Diese werden vorläufig auf Reject gestellt. Durch die Maßnahme werden nur noch Emails versendet, die von der DMARC-Prüfung als korrekt eingestuft werden. Nachrichten mit AOL-Absender, die über andere Anbieter versendet werden, lehnt das Verfahren ab.

Die größten Datenschutz-Skandale der IT-Geschichte

Konkurrent Yahoo hatte vor kurzem eine ähnliche Verschärfung vorgenommen. Die Änderung zog jedoch die Kritik zahlreicher Nutzer auf sich, da dadurch die Nutzung von Mailinglisten eingeschränkt wurde. AOL hofft, mit der Maßnahme die Spam-Welle vorläufig eindämmen zu können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1935694