691440

AOL und Time Warner fusionieren

AOL und Time Warner fusionieren. Im Rahmen eines Aktientausc

AOL und Time Warner fusionieren. Im Rahmen eines Aktientauschs im Wert von 350 Milliarden Dollar (umgerechnet 665 Milliarden Mark) soll daraus der neue Branchenriese "AOL Time Warner" entstehen, an deren Spitze voraussichtlich AOL-Chef Steve Case stehen wird.

Time-Warner-Aktionäre werden pro Aktie 1,5 Anteile am neuen Unternehmen erhalten - AOL-Anteilseigner sollen eins zu eins tauschen. AOL wird an der Börse momentan mit etwa 163 Milliarden, Time Warner mit 83 Milliarden US-Dollar bewertet.

Mit der Fusion gehen zwei weltweit führende Unternehmen zusammen: AOL ist mit über 20 Millionen Mitgliedern der weltweit größte Online-Dienst und Internet-Provider. Time Warner, zu dem neben dem gleichnamigen Filmstudio unter anderem die Zeitschrift Time Magazine, der Fernsehsender CNN und die Warner Music Group gehören ist, ist der derzeit größte Medienkonzern der Welt.

Die Frage ist jetzt, ob die Elefantenhochzeit auch Auswirkungen auf den deutschen Markt haben wird. Die Pressestelle von AOL Deutschland erklärte gegenüber der PC-WELT, darüber könne man im Moment noch keine Angaben machen (PC-WELT, 10.01.2000, sp).

0 Kommentare zu diesem Artikel
691440