30994

AOL stellt Netscape ein

16.07.2003 | 12:33 Uhr |

Bei Netscape gehen die Lichter aus. AOL soll gerade dabei sein, das Entwicklerteam des einstmals führenden Web-Browsers in die Wüste zu schicken. Das geht zumindest aus verschiedenen Forum-Postings im Internet hervor.

Bei Netscape gehen die Lichter aus. AOL soll gerade dabei sein, das Entwicklerteam des einstmals führenden Web-Browsers in die Wüste zu schicken. Das geht zumindest aus verschiedenen Forum-Postings im Internet hervor.

Mozillazine zufolge soll AOL mit einer Massenentlassung die noch verbliebenen Entwickler bereits auf die Straße gesetzt haben oder dies zumindest planen. Sogar die Netscape-Logos ließen die AOL-Verantwortlichen entfernen, wenn man der Meldung Glauben schenken will. Offensichtlich um nach außen hin die Maßnahme zu kaschieren, dürfen einige Netscape- und Mozilla-Programmierer auf anderen Positionen im Konzern weiterarbeiten.

Interessant sind in Zusammenhang mit diesem Stellenabbau zahlreiche Einträge auf Ex-Mozilla.org . Dort verewigen sich ehemalige Netscap-Mitarbeiter. Auffällig ist, dass im Juli 2003 einige Ehemalige dazugekommen sind. So zum Beispiel "Stuart Parmenter", der vom 30. Juni 1999 bis 15. Juli 2003 dort arbeitete. Oder Scott MacGregor, der von Juli 1997 bis Juli 2003 seine Arbeitskraft für Netscape einsetzte und sich weiterhin für das Mozilla Thunderbird-Projekt engagieren will. In beiden Fällen wird jedoch nicht der Grund für das Ausscheiden genannt - vermutlich ist das durch den Arbeitsvertrag untersagt. Es fällt jedoch das gemeinsame Austrittdatum vom 15. Juli 2003 auf. Ähnliches gilt für mehrere andere Netscape-Mitarbeiter, die oft als Ausscheidedatum den Juli oder August 2003 angeben.

Deutlicher drückt sich Waldemar Horwat auf Ex-Mozilla.org aus: "Ich war bei Netscape von Oktober 1996, bis Netscape im Juli 2003 verschwand". David Bradley hatte offensichtlich schon einiges an Erfahrung, wie man Kündigungen entgeht, doch im Juli 2003 erwischte es auch ihn: "Nun, ich konnte einigen frühreren Entlassungen entgehen, aber im Juli 2003 erwischte es mich doch". Ein anderer Ex-Mitarbeiter spricht davon, dass das Netscape-Team in alle Winde verstreut sei und die Büros geschlossen würden. Diese Aufzählungen lassen sich beliebig fortsetzen.

Ein anderes Posting lässt an Klarheit nichts zu wünschen übrig: "Netscape heuerte mich vor drei Jahren an, heute hat mich AOL gefeuert... Gleichzeitig schloss AOL Netscape....Netscape ist tot".

AOL ist die Muttergesellschaft von Netscape. Bereits seit längerem kursieren Gerüchte, dass AOL auf die Weiterentwicklung eines eigenen Browsers verzichten will.

Download: Netscape 7.1

0 Kommentare zu diesem Artikel
30994