42378

AOL stellt Dienst für Sprach- und Hörgeschädigte vor

12.07.2004 | 10:04 Uhr |

AOL hat einen speziellen Instant-Messaging-Dienst für sprach- und hörgeschädigte Anwender angekündigt. Er soll sich von jedem Rechner aus nutzen lassen und AOL-Mitgliedern sowie Anwendern von Apple Ichat kostenlos zur Verfügung stehen.

AOL hat einen speziellen Instant-Messaging-Dienst für sprach- und hörgeschädigte Anwender angekündigt, berichtet unsere Schwesterpublikation Computerwoche . Er soll sich von jedem Rechner aus nutzen lassen und AOL-Mitgliedern sowie Anwendern von Apple Ichat kostenlos zur Verfügung stehen.

Sie geben den gewünschten Text als Instant Message ein, der dann dem (nicht hörgeschädigten) Gesprächspartner vorgelesen wird. Umgekehrt werden eingehende Anrufe als Instant Message an den Anwender weitergeleitet.

Die Kontakte sollen sich wie bei gewöhnlichen Sofortmitteilungen über die Buddy-Liste des AIM (AOL Instant Messenger) verwalten lassen. Damit ersetzt der AOL-Service den üblicherweise von Sprachgeschädigten verwendeten Teletypewriter, der als Eingabegerät für Texte dient.

AOL: Neue Fair Flats für T-DSL 2000 und 3000 (PC-WELT Online, 02.07.2004)

AOL öffnet Musik Download-Shop für alle Nutzer (PC-WELT Online, 18.05.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
42378