54704

AOL startet Open Mail Access in den USA

22.04.2004 | 11:21 Uhr |

AOL wird in den USA am heutigen Donnerstag ein neues Feature starten, das den Namen "Open Mail Access" trägt. Es soll den Abonnenten des Online-Dienstes künftig erlauben, per Mail-Programm an ihre Mails zu gelangen. Deutschen Anwendern steht dieses Feature bereits seit einigen Monaten zur Verfügung.

AOL wird in den USA voraussichtlich noch am heutigen Donnerstag ein neues Feature starten, das den Namen "Open Mail Access" trägt. Es soll den Abonnenten des Online-Dienstes künftig erlauben, per Mail-Programm an ihre Mails zu gelangen. Deutschen Anwendern steht dieses Feature bereits seit einigen Monaten zur Verfügung.

"Open Mail Access" unterstützt IMAP (Internet Message Access Protocol), so dass fast jede Mail-Software verwendet werden kann, um eine Verbindung zu den Mail-Servern herzustellen.

Über IMAP können deutsche AOL-Anwender bereits seit einigen Monaten auf ihre Mails zugreifen. Der Posteingangsserver von AOL trägt die Bezeichnung "imap.de.aol.com" und der Postausgangsserver heißt "smtp.de.aol.com". Die Authentifizierung erfolgt über AOL-Namen und -Passwort.

Wer gänzlich auf die AOL-Software verzichten möchte, der kann die Verbindung zum dem Dienst auch über das nur zweieinhalb Megabyte große "AOL Connect" herstellen. Weitere Infos zu IMAP und "AOL Connect" finden Sie auf dieser Seite .

Wie der Nachrichtendienst Cnet meldet, ist "Open Mail Access" AOLs Versuch, sich nach außen hin zu öffnen und so attraktiver für aktuelle und neue Kunden zu werden. Dazu gehören auch die in dieser Woche bekannt gewordenen Pläne, eine neue HTML-basierte Web-publishing Technologie einsetzen zu wollen. Durch diese sollen künftig mehr Informationen im Internet verfügbar gemacht werden, die bisher nur den AOL-Kunden über die Zugangssoftware vorbehalten waren.

ICQ 4.0: Der Instant-Messenger wird schlanker (PC-WELT Online, 20.04.2004)

Netscape im Anmarsch mit doppeltem Comeback (PC-WELT Online, 20.04.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
54704