78136

AOL schließt Call Center und baut 700 Stellen ab

AOL will in den USA mehrere Call Center schließen und dadurch 700 Stellen abbauen. Als Grund gibt das Unternehmen an, dass Kunden bei Problemen eher online Hilfe suchen, als beim AOL-Service anzurufen.

Der Medienkonzern Time Warner wird in seiner Internetsparte AOL mehrere Call Center schließen und dadurch 700 Stellen abbauen. Dies entspreche knapp 4 Prozent der Belegschaft von insgesamt 20.000 Mitarbeitern, sagte ein AOL-Sprecher am Mittwoch.

Der Stellenabbau steht im Zusammenhang mit der Schließung von Call Centern in Orlando und Jacksonville (Florida) sowie Tucson (Arizona). Die Kunden würden bei Problemen mit dem Computer oder dem Internetzugang eher online Hilfe suchen als beim AOL-Service anrufen, sagte der Sprecher.

0 Kommentare zu diesem Artikel
78136