163652

AOL nutzt P2P für Internet-TV-Kanäle

15.11.2005 | 17:02 Uhr |

AOL will im kommenden Jahr in einem neuen Angebot zusammen mit Warner Bros. einige tausend alter TV-Shows über das Internet verbreiten. Die Sendungen sollen über das Internet frei verfügbar sein. Finanziert werden soll das ganze über Werbung. Zum Einsatz kommt mit "AOL Hi-Q" ein neues Videoformat, dass bereits jetzt getestet werden kann.

Alle von AOL bereit gestellten Sendungen sollen in voller Länge ausgestrahlt werden. Dafür will AOL insgesamt sechs Kanäle verfügbar machen. Das Sehvergnügen soll nur durch kleine Werbespots unterbrochen werden. Die Rede ist davon, dass innerhalb einer Stunde das Programm nur maximal fünf Minuten durch Werbung unterbrochen werden soll.

Warner Bros. stellt dafür diverse TV-Serien in voller Länge zur Verfügung, die sich in dem Archiv des Filmstudios befinden. Um das ganze für AOL so günstig wie möglich zu halten kommt auf technischer Seite eine P2P-Technologie von Kontiki zum Einsatz. Anwender, die einen der Kanäle ansehen möchten, müssen beim P2P-Netzwerk angemeldet sein und helfen damit bei der Verbreitung der Inhalte mit.

Die Filme selbst werden im Format "AOL Hi-Q" ausgeliefert, das auf einer Technologie von Kontiki und auf Microsofts Windows Media Video basiert. Dabei werden die Videos nicht gestreamt, sondern erst im Hintergrund komplett herunter geladen und dann abgespielt.

Derzeit funktioniert das aber lediglich unter Windows XP in Verbindung mit dem Internet Explorer 6. Alle Filme, die Anwender bereits auf ihrer Festplatte herunter geladen haben, werden automatisch per P2P allen anderen Anwendern zur Verfügung gestellt. Damit das P2P-System auch funktioniert, ist daher auch festgelegt, dass die herunter geladenen Filme nur dann angesehen werden können, wenn eine Verbindung zum P2P-Netzwerk besteht. Darin besteht auch das Manko, denn mit dem P2P-System verbunden sein führt auch dazu, dass die Bandbreite der Internet-Verbindung in Beschlag genommen wird.

Die Qualität der verbreiteten Videos soll annähernd bei DVD-Qualität liegen. AOL bietet bereits auf http://hiqvideo.aol.com/ eine Reihe von Filmen im "AOL Hi-Q"-Format zum Ansehen an. Beim Besuch der entsprechenden Website mit dem Internet Explorer 6 wird ein Plug-In installiert. Anschließend ist der Anwender Teil des P2P-Netzwerkes.

Wenn ein Video ausgewählt wird, dann wird dieses im Hintergrund herunter geladen. Über eine Web-Oberfläche kann im "Delivery Status" überprüft werden, welche Filme noch herunter geladen werden befinden und "My Videos" listet alle bereits komplett auf der Festplatte vorliegenden Filme auf. Der Status der Übertragung kann auch über ein Icon in der Systray überprüft werden. Nach und nach will AOL das gesamte über AOL Video verfügbare Material im AOL Hi-Q-Format anbieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
163652