8604

AOL klagt gegen 1&1

23.06.2000 | 19:06 Uhr |

Mit einer einstweiligen Verfügung hat AOL seinem Konkurrenten 1&1 die Verbreitung einer Werbung für das 1&1-XXL-Angebot untersagt. Mit einer Klage versucht der AOL Deutschland nun den kostengünstigen Tarif seines Wettbewerbers juristisch zu verhindern.

Mit einer einstweiligen Verfügung hat AOL seinem Konkurrenten 1&1 Internet AG die Verbreitung einer Werbung für das 1&1-XXL-Angebot untersagt. Mit einer Klage versucht AOL Deutschland nun den kostengünstigen Tarif seines Wettbewerbers juristisch zu verhindern.

Auch weiterhin können 1&1-Kunden mit dem XXL-Angebot an Sonn- und Feiertagen kostenlos surfen: "AOL zeigt sich damit als schlechter Verlierer", kommentiert dies Andreas Gauger, Vorstand von 1&1. " Das günstige 1&1-XXL-Angebot bleibt unverändert bestehen. Wir werden vorsorglich die Werbung ändern und prüfen gleichzeitig, Rechtsmittel gegen die Verfügung einzulegen."

In einem ähnlichen Vorstoß hatte AOL versucht, den XXL-Tarif der Telekom juristisch zu stoppen und war damit gescheitert. Das Oberverwaltungsgericht in Münster hatte für die Telekom und ihren T-ISDN-XXL-Tarif entschieden.

Das XXL-Angebot von 1&1 Internet AG, Deutsche Telekom und AVM beinhaltet die ISDN-Hardware AVM NetXXL, die kostenlose ISDN-Anmeldung sowie sonn- und feiertags kostenlos telefonieren und im Internet surfen. (PC-WELT, 23.06.2000, lmd)

Informationen zum XXL-Tarif

Telekom: Beschwerde gegen XXL-Urteil (PC-WELT Online, 07.06.2000)

AOL: Klage gegen Telekom-Tarif (PC-WELT Online, 05.06.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
8604