150694

AOL kauft Sprachportal

04.09.2000 | 17:22 Uhr |

AOL hat das Sprachportal Quack.com aufgekauft. Der Hintergrund: Das Unternehmen will seine Webinhalte künftig auch per Telefon anbieten und dazu die Spracherkennungs-Services des Portals nutzen.

AOL hat das Sprachportal Quack.com aufgekauft. Nun plant der Konzern, mit Hilfe dessen Spracherkennung-Services seine Webinhalte auch per Telefon anzubieten, wie ein Unternehmenssprecher mitteilte.

Mit Sprachkommandos sollen AOL-Mitglieder dann auch per Telefon auf AOLs Online-Inhalte zugreifen können, inklusive Verkehrs-, Wetter- und Wirtschaftsinformationen sowie Kinoprogramme und Informationen zu Filmen und Sport. Quack.com soll die Technologie bereitstellen, die dem AOL-System hilft, gesprochene Befehle zu verstehen und außerdem ein Tool zur Verfügung stellen, das die Auslieferung der Inhalte über das Telefon übernimmt.

Gegenwärtig hat AOL rund 23 Millionen Mitglieder weltweit. Mit dem Kauf von Quack.com will das Unternehmen "die AOL-Erfahrung jenseits des PC" befördern und Mitgliedern Zugang zum Netz verschaffen, "indem sie einfach damit sprechen". (PC-WELT, 04.09.2000, lmd)

Microsoft sagt AOL den Kampf an (PC-WELT Online, 31.08.2000)

AOL-User lassen sich von Chat-Robot täuschen (PC-WELT Online, 30.08.2000)

AOL meets Linux (PC-WELT Online, 12.08.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
150694