195316

AOL entlässt Mitarbeiter

02.11.2004 | 14:50 Uhr |

AOL muss bei den Kosten sparen. Und entlässt Mitarbeiter.

AOL entlässt in den USA wieder Mitarbeiter. Im Dezember müssen mehr als 700 Angestellte gehen, wie die Washington Post berichtet. Die meisten Entlassungen gibt es im AOL-Hauptquartier in Nord-Virgina.

Mit den Entlassungen reagiert das Unternehmen offensichtlich auf den weiteren Rückgang der Kundenzahlen, wie die Washington Post aus gut unterrichteten Quellen erfahren haben will. Die ersten Mitarbeiter wurden demnach bereits aufgefordert, sich nach einem neuen Arbeitsplatz umzuschauen. Die Firmenleitung entscheidet in diesen Tagen, welche Stellen genau wegfallen sollen und welche Auswirkungen das auf den Service von AOL haben werde.

Bereits im Frühjahr und Dezember 2003 hatte der Internet-Dienstleister Mitarbeiter vor die Tür gesetzt. Seit dem dritten Quartal 2002, als AOL in den Vereinigten Staaten mit 26,7 Millionen Nutzer seinen Höchststand hatte, verlor das Unternehmen 3,3 Millionen Kunden.

In die Finanzplanung von AOL riss der Rückgang schmerzhafte Lücken. Da auch die Werbeeinnahmen kaum nennenswertes Wachstum zeigen, muss AOL jetzt den Gürtel enger schnallen, um die geforderte eine Milliarde US-Dollar Gewinn pro Jahr an die Muttergesellschaft Time Warner abliefern zu können.

AOL: Desktop-Suche in der Entwicklung (PC-WELT Online, 13.10.2004)

AOL: Doppelte Sicherung für Accounts (PC-WELT Online, 22.09.2004)

Experten warnen: Netscape besser nicht benutzen (PC-WELT Online, 15.09.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
195316