80076

AOL & WLAN: Ein vermurkstes Wochenende

Ich bin sauer. Auf AOL. Weil AOL Schuld ist an meinem vermurksten Wochenende. Dabei hätte eine winzige Information gereicht, um mir stundenlanges Rumgetüftel und mehrere Adrenalinschübe zu ersparen. Aber beginnen wir am Anfang.

Ich bin Redakteur bei einer bekannten Computerzeitschrift - ja, sie haben richtig geraten - bei der PC-WELT. Außerdem bin ich AOL-Mitglied und - ganz neu - stolzer Besitzer einer AVM Fritz Box Fon WLAN - einem WLAN-Router mit integriertem DSL-Modem und Schnittstelle für Internet-Telefonie.

Router-Installation: Kein Problem

Es ist Samstag. Ich möchte zum ersten Mal mit meiner neuen Fritz Box online gehen. Das Gerät ist schnell verkabelt, die Anleitung ansprechend (wenn auch nicht jede Windows-Windung genau erklärt wird), und nach zehn Minuten genauen Stöpselns sagt der Rechner, dass er die AVM-Box erkennt. Im Internet Explorer kann ich den Router zügig konfigurieren und die Zugangsdaten eingeben. Zuvor habe ich über die AOL-Software - wie in der AOL-Anleitung angegeben - einen zweiten Benutzer eingerichtet und ihm volle Rechte erteilt. Das Passwort darf - ebenfalls laut AOL-Anleitung - maximal acht Stellen haben und aus Zahlen und Buchstaben bestehen, nicht aber aus Sonderzeichen. Mein Passwort erfüllt diese Kriterien.

WLAN-Anleitung von AOL

Ich tippe also den neuen Benutzernamen in die Routerkonfiguration ein und ergänze ihn durch @de.aol.com (wie von AOL vorgegeben). Dann gebe ich das Passwort ein und speichere die Einstellungen in der Fritz Box. Eigentlich sollte jetzt alles funktionieren. Eigentlich. Aber der Router will sich partout nicht mit dem Internet verbinden. Also Neustart - man weiß ja nie. Neuer Versuch. Wieder das Gleiche: Der Router sagt, dass der Internetanbieter AOL mich nicht erkennt. Alles noch mal von vorne. Zugangsdaten checken. Fehlersuche. Ärger. Es wird Abend, ich bin sauer. Woran liegt's? An AVM, an AOL, oder an mir?

0 Kommentare zu diesem Artikel
80076