241252

AOL Phone: Keine Grundgebühr mehr für Nicht-AOL-Kunden

01.06.2006 | 13:15 Uhr |

AOL verlangt ab dem 1. Juni keine zusätzlichen Gebühren mehr von Anwendern, die keinen DSL-Zugang von AOL besitzen. Bisher mussten solche Anwender zusätzlich zu den Grundgebühren von AOL Phone noch zwei Euro pro Monat zahlen.

Ab sofort müssen Anwender, die keinen DSL-Zugang von AOL besitzen, keine zusätzlichen Gebühren mehr für die Nutzung des VoIP-Dienstes AOL Phone zahlen. Bisher mussten Nicht-AOL-Kunden zusätzlich zu den Grundgebühren des AOL Phone Tarifs auch noch eine Gebühr in Höhe von zwei Euro pro Monat entrichten.

Mit der AOL Phone Flaterate kann für monatlich 8,99 Euro rund um die Uhr ohne weitere Kosten mit anderen AOL Phone-Kunden oder ins nationale Festnetz telefoniert werden. Für Gespräche ins Mobilfunknetz fallen Kosten von 20 Cent pro Minute an. Zusätzlich bietet AOL auch die Tarife AOL Phone Fun und AOL Phone Freeweekend an.

Bei AOL Phone Fun beträgt der monatliche Mindestumsatz 0,99 Euro. Für Gespräche mit anderen AOL Phone-Kunden fallen keine Kosten an. Gespräche ins Festnetz kosten 1,5 Cent und ins Mobilfunknetz 20 Cent pro Minute.

Bei AOL Phone Freeweekend beträgt die monatliche Grundgebühr 4,99 Euro. Dafür darf am Wochenende und an Feiertagen kostenlos ins Festnetz telefoniert werden. Werktags kosten die Gespräche 1,5 Cent pro Minute. Gespräche mit anderen AOL Phone-Kunden sind auch bei diesem Tarif kostenlos und Gespräche ins Mobilfunknetz kosten 20 Cent pro Minute.

Allen Neukunden bietet AOL die Möglichkeit an, im ersten Monat die AOL Phone Flatrate kostenlos auszuprobieren. Weitere Informationen zu AOL Phone finden Sie auf dieser Seite .

0 Kommentare zu diesem Artikel
241252