1935062

Hacker-Angriff

AOL-Nutzer versenden unfreiwillig Spam

22.04.2014 | 19:08 Uhr |

Hacker haben die Accounts von zahlreichen AOL-Mail-Nutzern per Emails Spoofing gekapert und versenden in deren Namen Spam-Emails an Bekannte und Freunde.

AOLs Email-Dienst AOL Mail ist allem Anschein nach einer Hacker-Attacke zum Opfer gefallen. In dieser Woche häufen sich Nutzer-Meldungen über den Micro-Blooging-Dienst Twitter, denen zufolge AOL-Mail-Accounts gekapert wurden. Unter dem Hashtag #aolhacked finden sich zahlreiche Berichte. Der Angriff war aufgefallen, weil sich die Kontakte der betroffenen Nutzer über Spam-Meldungen beschwerten, die im Namen ihrer Bekannten gesendet wurden.

Laut Angaben der LA Times, seien einige der Accounts bereits seit mehreren Jahren inaktiv. Wie weitreichend das Problem ist, steht derzeit noch nicht fest. Einige Nutzer bestätigen, dass die Änderung des Account-Passworts keine Abhilfe schafft.

Die größten Datenschutz-Skandale der IT-Geschichte

AOL hat inzwischen eine offizielle Stellungnahme abgegeben. Demnach arbeite das Unternehmen mit Hochdruck an der Behebung der Sicherheitslücke. Nutzer, die eine verdächtige Email mit aol.com-Absender und einem Link in ihrem Postfach finden, sollten diesen keinesfalls anklicken. AOL leitet betroffene Nutzer in der Zwischenzeit auf eine Hilfe-Seite um, wo sie nähere Details zum Thema Email Spoofing finden. Obwohl dies nicht in allen Fällen hilfreich ist, empfiehlt der Konzern dennoch eine Passwort-Änderung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1935062