146218

AOL: Doppelte Sicherung für Accounts

AOL bietet seinen US-amerikanischen Kunden künftig eine doppelte Sicherung ihrer Accounts an. Bei "AOL Passcode" muss bei der Anmeldung neben dem regulären Passwort einen Zahlencode eingegeben werden, den ein Zufallsgenerator dynamisch erzeugt.

America Online offeriert seinen US-amerikanischen Kunden ab sofort eine Zwei-Wege-Sicherung ihrer Accounts. Im Rahmen des "AOL Passcode"-Services erhalten interessierte Nutzer einen kleinen Zufallsgenerator, wie er bereits bei Banking-Anwendungen zum Einsatz kommt.

Dieses Gerät ist nicht größer als ein Schlüsselanhänger, synchronisiert sich mit einem AOL-Server und erzeugt alle 60 Sekunden einen neuen sechsstelligen Zufalls-Zahlencode. Dieser muss bei der Anmeldung zusammen mit dem bereits vorhandenen AOL-Kennwort eingetippt werden.

AOL kommt mit dem "Passcode"-Service den Wünschen vieler Kunden nach: "Viele unserer Mitglieder nutzen ihre Accounts für Business-Zwecke, Banktransaktionen und andere sensitive Aktivitäten. AOL Passcode bietet einen höheren Sicherheitsstandard mit derselben Zwei-Wege-Technik der Authentifizierung, wie sie bereits von vielen Banken, IT-Firmen und anderen wichtigen Industrien genutzt wird.", erklärt AOL-Vize Ned Brody die Beweggründe für die Einführung von "Passcode".

Die Gefahr von neuen, immer aggressiveren Angriffen aus dem Internet und die wachsende Zahl von Dingen, die die Nutzer mit Hilfe des Internet tun können und wollen, erforderten bessere Schutzmechanismen für die Sicherung persönlicher Daten online, ergänzt Art Coviello Chef von RSA Security , die den Zufallsgenerator für "AOL Passcode" liefern.

Ganz umsonst ist der Service allerdings nicht: Für den Zufallsgenerator müssen AOL-Kunden einmalig knapp zehn US-Dollar berappen. Abhängig von der Anzahl der Logins auf den geschützten Accounts fallen zusätzliche Gebühren von 1,95 bis 4,95 US-Dollar pro Monat an. Wann und ob "AOL Passcode" nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
146218