15268

AOL Communicator: Erste Screenshots des neuen Mail-Programms

28.11.2002 | 16:32 Uhr |

Im Internet ist eine Beta-Version des Mail-Programms "AOL Communicator" von AOL aufgetaucht. Schon seit längerem ist bekannt, das AOL ein solches Programm unter dem Codenamen "Photon" entwickelt, mit dem sich auch Nicht-AOL-Anwender ihre Mails von beliebigen Mail-Servern abrufen können. Die passende Technik stammt von den zu AOL gehörenden Entwicklern von Mozilla und Netscape.

Im Internet ist eine Beta-Version des Mail-Programms "AOL Communicator" von AOL aufgetaucht. Schon seit längerem ist bekannt, das AOL unter dem Codenamen "Photon" ein solches Programm entwickelt, mit dem sich auch Nicht-AOL-Anwender ihre Mails von beliebigen Mail-Servern abrufen können. Die passende Technik stammt von den zu AOL gehörenden Entwicklern von Mozilla und Netscape.

Das Mail-Programm ist schlank gehalten - der Download der frühen Beta-Version beträgt knapp zehn Megabyte. Es können sowohl AOL-Mails, als auch POP3- und IMAP-Mails abgerufen werden. Im Paket enthalten ist auch ein Instant Messenger und ein Adressbuch.

Praktisch: Im "AOL Communicator" ist ein lernfähiger Spam-Filter integriert. Dieser erkennt gängige Spam-Mails und verschiebt sie automatisch in einen speziellen Ordner. Per Klick auf den großen Button "Spam" werden nicht als solche erkannte Werbe-Mails künftig auch als solche erkannt. Fälschlich als Werbe-Mail erkannt Mails, können per "This is not Spam"-Button freigegeben werden.

Beim Verfassen von Mails achtet die integrierte Rechtschreibprüfung auf Fehler. Auf Wunsch kann der Mail auch eine digitale Signatur angehangen oder die Mail verschlüsselt werden. Allerdings funktioniert diese Funktion in der Beta-Version noch nicht so, wie sie es sollte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
15268