87162

AOK bietet Krankenhaus-Suche per Internet

Das für sie passende Krankenhaus können AOK-Versicherte künftig per Mausklick ausfindig machen.

Per Mausklick können AOK-Versicherte bundesweit künftig das für sie passende Krankenhaus ausfindig machen. Am Mittwoch stellte der AOK-Bundesverband in Berlin seinen so genannten Krankenhaus-Navigator im Internet vor. Damit seien auch Angaben zu finden, wie oft eine bestimmte Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt wird. "Damit kann sich der Versicherte erstmals ein Bild machen über die speziellen Erfahrungen der Krankenhäuser", sagte Vorstandsvorsitzender Hans Jürgen Ahrens.

Derzeit können in allen 2200 deutschen Krankenhäusern sieben medizinische Behandlungsgebiete von Herzproblemen bis zur Geburtshilfe recherchiert werden. Andere Kassen hatten jüngst ein ähnliches, gemeinsames Portal vorgestellt, das sich jedoch auf die Bereitstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser beschränkt. Bis Ende August sind alle Kliniken gesetzlich verpflichtet, Qualitätsberichte zu veröffentlichen.

"Diese Qualitätsberichte sind in unaufbereiteter Form nur von Experten zu verstehen, aber nicht von Patienten", sagte Ahrens. Deshalb sei der Krankenhaus-Navigator in vier einfachen Schritten aufgebaut. Auch er hat jedoch einen Nachteil: Als Datengrundlage dienen vor allem die hochgerechneten Zahlen von AOK-Versicherten. Kliniken, die etwa von Privatpatienten bevorzugt werden, tauchen danach in der Häufigkeits-Statistik verzerrt auf.

Die derzeitigen Krankenhaus-Berichte seien nur ein erster Schritt in Richtung auf mehr Qualitätstransparenz, betonte Ahrends. Vor allem, weil jede Verpflichtung der Krankenhäuser fehle, auch über Ergebnisqualität zu berichten. Dies tun bislang nur wenige freiwillig, etwa die privaten Helios-Kliniken nach eigener Angabe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
87162