1778815

AMD stellt neue Desktop-CPUs vor

05.06.2013 | 19:00 Uhr |

AMD baut sein Prozessorangebot für alle Mainboards mit dem Sockel FM2 aus.

Hersteller AMD bietet für die seit 2012 erhältlichen Mainboards mit Sockel FM2 neue Prozessoren an. Dabei handelt es sich um die APUs (Accelerated Processing Units) der Richland-Serie . Diese sollen vorerst als A4, A6, A8 oder A10 mit zwei bis vier Kernen und jeweils passenden Grafikprozessoren angeboten werden. Letztere wurden lediglich im Takt etwas verbessert, die Anzahl der Shader und auch die Architektur behält AMD weitgehend bei.

Ähnlich verhält es sich bei den Kernen der CPU. Diese sind nahezu unverändert, takten aber höher. Daneben kann das Spitzenmodell A10-6800K erstmals auch mit RAM-Modulen des Typs DDR3-2133 bestückt werden. Bislang wurden nur DDR3-1866-Chips unterstützt.

Preislich sollen die Richland-APUs im Vergleich zu ihren Vorgängern etwas teurer angeboten werden. Das Spitzenmodell A10-6800K mit vier Kernen und einer Turbo-Taktung von 4,1 GHz kommt voraussichtlich zu einem Preis von 142 US-Dollar in den Handel. Die Einstiegsmodelle sind hingegen schon für deutlich unter 100 US-Dollar zu haben.

Ratgeber/Computer: PC clever aufrüsten - so machen Sie es richtig

Ob sich AMD mit seinen neuen Chips gegen den Erzrivalen Intel besser behaupten kann, bleibt abzuwarten. Die Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorgängerreihe ergibt sich primär aus der höheren Taktung. Prozessoren mit neuer Architektur will AMD noch vor dem Jahresende präsentieren.

Video: Intel kündigt schnellere Atom-CPUs an
0 Kommentare zu diesem Artikel
1778815