31680

AMD will 30 Prozent Marktanteil im Business-Bereich

11.08.2005 | 10:21 Uhr |

Dank der positiven Aufnahme der Server-CPU Opteron strebt AMD ein massives Wachstum im Business-Bereich an. Bis 2009 soll der Marktanteil von AMD-Produkten in diesem Bereich auf 30 Prozent steigen.

Die Server-CPU Opteron hat AMD die Tür zu großen Unternehmen geöffnet. Diesen Erfolg will AMD nun nutzen, um Firmenchefs davon zu überzeugen, auch im Desktop- oder Notebook-Bereich auf AMD-Prozessoren zu setzen. Dies erklärte das Unternehmen am Dienstag.

Noch vor drei Jahren war AMD auf dem Server-Markt praktisch nicht vertreten. Dies änderte sich mit der Einführung des Opteron, der unter anderem bei Sun Microsystems, Hewlett Packard und IBM auf Interesse stieß. "IT-Manager sagen uns: 'Wir kaufen Ihre Produkte für die Daten-Center, jetzt möchten wir erfahren, was Sie im Client-Bereich anzubieten haben'. Solche Gespräche gab es vor dem Opteron nicht", erklärt Ben Williams, Vizepräsident der neuen Business-Abteilung bei AMD.

Angespornt von den positiven Vorzeichen setzt sich AMD nun gewaltige Ziele: Bis 2009 sollen 30 Prozent aller Prozessoren, die an Unternehmen verkauft werden, aus dem Hause AMD stammen, so Williams. Derzeit liegt der Anteil laut Williams bei Desktop- und Notebook-CPUs bei 5 Prozent und bei Server-Prozessoren bei 11,2 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
31680