181434

AMD rechnet mit 46 Millionen Desktop-CPUs

08.08.2006 | 11:31 Uhr |

AMD hat sich zum Ziel gesetzt, allein in der zweiten Jahreshälfte 2006 rund 26 Millionen Desktop-CPUs auszuliefern. Jahresziel sind 46 Millionen Stück oder 32 Prozent des geschätzten Weltmarktes. So der Plan, der Taiwans Motherboard-Herstellern offengelegt wurde.

AMD hat sich zum Ziel gesetzt, allein in der zweiten Jahreshälfte 2006 rund 26 Millionen Desktop-CPUs auszuliefern. Jahresziel sind 46 Millionen Stück oder 32 Prozent des geschätzten Weltmarktes. So der Plan, der Taiwans Motherboard-Herstellern offengelegt wurde.

Im ersten Quartal 2006 hat AMD 10 Millionen Stück verkauft, im zweiten 9,5 Millionen Desktop-Prozessoren.

Mit der wachsenden Nachfrage nach AM2-Sockel-CPUs und mit Hilfe des Auftragsfertigers Chartered Semiconductor aus Singapur sieht AMD gut aufgestellt, das Ziel für die zweite Jahreshälfte zu erreichen.

Voraussetzung ist allerdings, dass Taiwans führenden Motherboard-Hersteller mitspielen. Und die werden mit kräftigen Preissenkungen nicht nur von AMD, sondern auch von Intel seit der Computex Taipei 2006 Anfang Juni 2006 mächtig umworben.

AMDs Jahresziel für Notebook-CPUs sind 12 Millionen Stück oder 15 Prozent des Weltmarktes. (kh)

0 Kommentare zu diesem Artikel
181434