27026

AMD produziert den zehnmillionsten Chip in Dresden

31.07.2001 | 14:56 Uhr |

Das AMD-Werk Fab 30 in Dresden hat den zehnmillionsten Athlon-Prozessor ausgeliefert. Das Werk in Sachsen besteht seit Juni 2000 und wurde vor wenigen Monaten zum "Halbleiterwerk des Jahres" ernannt.

Das AMD-Werk Fab 30 in Dresden hat den zehnmillionsten Athlon-Prozessor ausgeliefert. Das Werk in Sachsen besteht seit Juni 2000 und wurde vor wenigen Monaten zum "Halbleiterwerk des Jahres" ernannt.

"Nach nur 13 Monaten Produktion konnte bereits der zehnmillionste Prozessor aus Dresden ausgeliefert werden. Das ist eine weitere beeindruckende Leistung in der noch jungen Geschichte der Fab 30", meinte Hector Ruiz, President and Chief Operating Officer.

Schon in naher Zukunft soll die Fab 30 umgerüstet werden, um Prozessoren der nächsten Generation herstellen zu können. "Dazu zählen vor allem die 130-Nanometer-Technologie sowie die Silicon-on-Insulator (SOI)-Technologie. Dank dieser neuen Technologien wird AMD auch künftig in der Lage sein, modernste und leistungsfähigste Prozessoren in großen Stückzahlen herzustellen", so Ruiz.

Derzeit arbeitet die Fab 30 noch mit 60prozentiger Auslastung. "Wir gehen davon aus, dass wir unter Einsatz der modernsten Fertigungstechnologien die volle Kapazität des Werkes bis Ende des Jahres erreicht haben", so Hans Deppe, Vice President und General Manager der Fab 30.

AMD Saxony stellt eine der größten amerikanischen Investitionen in Deutschland dar. Die Investitionssumme soll bis 2003 rund rund fünf Milliarden Mark betragen. Gegenwärtig beschäftigt AMD in Dresden rund 1700 Mitarbeiter.

Fehlerhafte Prozessoren bei AMD (PC-WELT Online, 26.07.2001)

AMD senkt ebenfalls Preise (PC-WELT Online, 18.07.2001)

AMD macht Preiskampf mit Intel zu schaffen (PC-WELT Online, 13.07.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
27026