77258

AMD nimmt Intel 2001 Marktanteile ab

25.01.2002 | 11:48 Uhr |

Einer aktuellen Erhebung von Mercury Research zufolge konnte AMD im Kalenderjahr 2001 bei PC-Prozessoren gegenüber Marktführer Intel einiges an Boden gutmachen. Advanced Micro Devices steigerte demnach seinen Marktanteil von 16,7 Prozent im Vorjahr auf 20,2 Prozent, während Intels Market Share im Jahresvergleich fiel.

Einer aktuellen Erhebung von Mercury Research zufolge konnte AMD AMD im Kalenderjahr 2001 bei PC-Prozessoren gegenüber Marktführer Intel einiges an Boden gutmachen. Advanced Micro Devices steigerte demnach seinen Marktanteil von 16,7 Prozent im Vorjahr auf 20,2 Prozent, während Intels Market Share im Jahresvergleich von 82,2 Prozent auf 78,7 Prozent fiel. Der Anteil der übrigen Anbieter (vornehmlich Transmeta und Via) blieb mit 1,1 Prozent gleich, wie unser Schwestermagazin Computerwoche meldet.

Im vierten Quartal gelang Intel aber bereits eine Trendwende: Dank unerwartet hoher Nachfrage beim Pentium-4 und Celeron steigerte der Konzern seinen Marktanteil auf 80,6 Prozent; AMD erreichte in Quartal 4 immerhin noch 18,5 Prozent Marktanteil. Aus finanzieller Sicht war dies laut Analyst Dan McCarron aber die richtige Entscheidung: "AMD hat hier im Wesentlichen weniger CPUs zu höheren Preisen abgesetzt", so der Mercury-Research-Mann. Der Durchschnittspreis der AMD-Chips stieg von knapp über 70 Dollar im dritten Quartal auf 90 Dollar im vierten.

Für das laufende erste Quartal erwartet McCarron zunächst einmal einen leichten Rückgang. "In diesem Quartal wird es abwärts gehen, aber nicht so schlimm", hofft der Experte. "Es sieht alles danach aus, als kehrten wir zu normalen saisonalen Mustern zurück. Letzten Endes haben wir wohl endlich wieder ein normales Jahr."

Neue Athlon-XP-CPU "Cool'n'Quiet" (PC-WELT Online, 22.01.2002)

AMDs Pläne für 2002 (PC-WELT Online, 21.01.2002)

AMD legt zu: Fast 50 Prozent Marktanteil in Europa (PC-WELT Online, 13.12.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
77258