13786

AMD meldet Umsatzrückgang

07.07.2006 | 15:58 Uhr |

AMD hat die Umsatzprognose für das zweite Quartal 2006 gesenkt. Im Vergleich zum ersten Jahresquartal rechnet AMD jetzt mit einem Umsatzrückgang um neun Prozent.

AMD rechnet für das 2. Quartal 2006 mit einem Umsatzrückgang um neun Prozent gegenüber dem 1. Quartal. Damit wird sich der Umsatz im zweiten Quartal auf rund 1,215 Milliarden US-Dollar belaufen.

Für die Aktionäre dürfte das eine ebenso unerfreuliche wie unerwartete Prognose sein, denn bisher ging AMD davon aus, dass die Umsatzzahlen stabil bleiben oder allenfalls leicht zurück gehen. Trotz des Rückgangs sind die Zahlen auf längere Sicht gesehen positiv. Denn gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum (also dem 2. Quartal 2005) machte AMD immerhin ein Plus um 52 Prozent (allerdings ohne Berücksichtigung der Umsätze bei Speichersteinen, wie das Unternehmen betont).

Der Grund für den Rückgang dürfte schnell ausgemacht sein: Der Preiskampf mit Intel drückt die Einnahmen. AMD musste die Preise für seine bisherigen PC- und Notebook-Chips senken, um Marktanteile zu halten beziehungsweise zurück zu gewinnen. Bei den Opteron-Prozessoren für den Servereinsatz meldet AMD dagegen Rekordumsätze.

0 Kommentare zu diesem Artikel
13786