58704

AMD kündigt 64-bit-Power an

10.08.2000 | 12:28 Uhr |

Nachdem Intel bereits im vergangenen Jahr seine Pläne eines 64-bit-Prozessors vorgestellt hat, zieht nun auch AMD nach. Da der kommende Prozessor zu 32-bit-Prozessoren kompatibel sein soll, sieht sich AMD gegenüber Intel im Vorteil.

Nachdem Intel bereits im vergangenen Jahr seine Pläne eines 64-bit-Prozessors vorgestellt hat, zieht nun auch AMD nach.

AMD hat es zwar in der letzten Zeit geschafft seinen Anteil im unteren und mittleren Desktop-PC-Markt deutlich zu erhöhen, jedoch ist AMDs Anteil im Server- und Workstation-Markt nach wie vor minimal.

Der Vorteil von AMDs 64-bit-Prozessor gegenüber Intels 64-bit-Prozessor soll die Abwärtskompatibilität sein, während Intel für seinen 64-bit-Chip einen komplett neuen Befehlssatz entwickelt. AMD stellt die Erweiterung des alten 32-bit-Befehlssatz als großen Vorteil gegenüber den Intel-Prozessoren vor. Hierzu Martin Booth, Marketing Manager von AMD: "Sie erhalten 64-bit-Performance während Sie kompatibel zu vorhandenen 32-bit-Plattformen bleiben".

Im Server-Segment ist jedoch die angekündigte Abwärtskompatibilität kein Entscheidungskriterium. Wahrscheinlich wird der neue Prozessor jedoch bei Erscheinen im nächsten Jahr für großes Interesse auf dem Desktop-Markt sorgen. Somit könnte der angekündigte Chip doch wieder nur dieses Marktsegment festigen. (PC-WELT, 10.08.2000, sw)

Aktuelle Umfrage: Intel oder AMD?

AMD-Preise purzeln (PC-WELT Online, 01.08.2000)

`Sledgehammer` noch in diesem Jahr? (PC-WELT Online, 25.07.2000)

Tiefkühl-Thunderbird mit 1,5 GHz

Der PC-WELT-CPU-Index

0 Kommentare zu diesem Artikel
58704