130278

AMD jagt Intel mit neuen Opterons

18.05.2004 | 09:26 Uhr |

Bei Prozessoren für Unternehmens- und Wissenschaftsserver liegt Intel unangefochten vorn. Doch AMD lässt nicht locker und hat neue Opteron-Modelle für den Einsatz in Systemen mit rechenintensiven Anwendungen vorgestellt.

Bei Prozessoren für Unternehmensserver liegt Intel unangefochten vorn. Doch AMD lässt nicht locker und hat neue Opteron-Modelle für den Einsatz in Systemen mit rechenintensiven Anwendungen vorgestellt.

Die neuen Highend-CPUs tragen die Modellbezeichnungen 850, 250 und 150 sind für Server und Workstations geeignet. Die Prozessoren unterstützten sowohl 32- als auch 64-Bit-Betrieb und lassen sich unter Sun Solaris, Red Hat Linux, Suse Linux und Windows betreiben.

Alle drei Prozessoren laufen mit 2,4 Gigahertz. Die bisher erhältlichen Opteron-Modelle 148, 248 und 848 sind mit 2.2 Gigahertz getaktet.

Der "Opteron 250" kostet 851 Dollar, der "Opteron 850" schlägt mit 1514 Dollar zu Buche und für das "Einstiegs"-Opteron Modell 150 werden 637 Dollar fällig. Alle Preise gelten bei Abnahme von 1000 Stück. Der 250 ist ab sofort verfügbar, die Modelle 150 und 850 sollen in 30 Tagen erhältlich sein.

AMD präsentiert ersten "Opteron"-Firmenrechner (PC-WELT Online, 26.11.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
130278