58002

AMD erwartet Stückzahlenwachstum von 20 Prozent

15.12.2006 | 12:31 Uhr |

AMD wird seine Prozessorstückzahlen im kommenden Jahr um 20 Prozent steigern. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Markt für Prozessoren 2007 um rund zehn Prozent wachsen wird.

Damit werde man das Wachstum des Prozessormarktes weit übertreffen, sagte AMDs Finanzchef Bob Rivet. Außerdem erwartet AMD nach den Worten von Rivet anlässlich eines Analystentreffens in New York, dass die harten Preiskämpfe abebben werden. Sowohl AMD als auch der Marktführer Intel hatten in den ersten Monaten dieses Jahres unter den heftigen Wettbewerbskonditionen zu leiden. Aber schon im dritten Quartal 2006 vermeldeten beide Firmen, dass sich die angespannte Situation aufgrund des herrschenden Preiskampfs langsam entspannt.

Rivet ging auch auf die finanziellen Effekte der Übernahme von ATI Technologies ein. AMD hatte die 5,4 Milliarden Dollar teure Übernahme des Grafikkartenspezialisten Ende Oktober 2006 abgeschlossen. Ursprünglich war der Prozessorhersteller davon ausgegangen, dass sich durch die Fusion Einsparungseffekte von etwa 75 Millionen Dollar erzielen ließen. Jetzt geht AMD vom doppelt so hohen Wert aus. 2008 werde man nach neuen Einschätzungen sogar 220 Millionen Dollar an Kostenvorteilen verwirklichen. Ursprünglich war AMD davon ausgegangen, dass die Übernahme von ATI im übernächsten Jahr kostenseitig positive Auswirkungen von 125 Millionen Dollar haben werde. (Jan-Bernd Meyer/hal)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema CPU

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema Hardware

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema Hardware

Preisvergleich

CPUs

0 Kommentare zu diesem Artikel
58002