250247

AMD baut Partnerschaft mit den World Cyber Games aus

11.02.2007 | 14:43 Uhr |

Der Elektronikkonzern AMD will seine Partnerschaft mit den World Cyber Games (WGC) in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter ausbauen.

Bereits im Jahr 2004 hatte ATI eine Zusammenarbeit mit den World Cyber Games begonnen. Nach der Übernahme von ATI durch AMD soll die bestehende Kooperation mit der WCG nun verlängert und ausgebaut werden. Thomas von Treichel, PR & Marketing, Advanced Cyber Entertainment : "AMD Prozessoren und ATI Grafiklösungen standen schon immer ganz oben in der Gunst von PC-Spielern auf der ganzen Welt. Nach dem Zusammengehen von AMD und ATI freuen wir uns nun umso mehr, mit AMD zusammenarbeiten zu können. AMD ist für uns und unsere Veranstaltungen der ideale Partner. Wir freuen uns über das Vertrauen in die WCG und die zukünftige Kooperation."

„Die WCG ist für uns die ideale Veranstaltung, um uns und unsere bei Spielern beliebten Produkte in einem passenden Umfeld zu präsentieren. Die erfolgreiche Kooperation der letzten Jahre und das professionelle Auftreten der WCG sind gute Gründe, unser Engagement im immer populärer werdenden eSport-Bereich als Partner auszubauen,“ erklärt Almut Otto, PR Manager Central Europe ATI Technologies GmbH/ AMD Europe.

Bei den World Cyber Games treten jedes Jahr mehr als 250 Spieler aus 25 Nationen gegeneinander an, mit der Hoffnung, Preisgelder in Höhe von insgesamt 100.000 US-Dollar in sechs Disziplinen auf dem PC und Microsofts Xbox 360 zu gewinnen. Auch dieses Jahr liegen die Medaillenhoffnungen der Deutschen wieder beim amtierenden FIFA-Weltmeister Daniel Schellhase, der bei den World Cyber Games 2006 in Monza alle Mitbewerber hinter sich lassen konnte. Deutschland konnte seinen Status als beste europäische eSport Nation bereits ins den letzten Jahren festigen und brachte den Europäischen Gesamtsieg im vergangen Jahr zum dritten Mal in Folge nach Hause.

0 Kommentare zu diesem Artikel
250247