AMD Opteron 6200

AMD stellt weltweit ersten Prozessor mit 16 Kernen vor

Montag den 14.11.2011 um 18:32 Uhr

von Denise Bergert

Die neue AMD Opteron 6200 Familie richtet sich mit 16 Kernen vor allem an Server-Betreiber die ihre Cloud-Funktionen ausreizen wollen.
Chip-Hersteller und Intel-Konkurrent AMD hat heute mit dem Opteron 6200 eine neue Mikroprozessor-Familie vorgestellt. Das Besondere daran: Die neue Generation vereint ganze 16 Kerne auf einem Prozessor. Die Hardware verspricht vor allem Unternehmen eine bessere Rechen-Leistung sowie eine höhere Energie-Effizienz.

Vormals unter dem Codenamen Interlagos  bekannt, soll der Opteron 6200 die Performance um 84 Prozent steigern, die Memory-Bandbreite um 73 Prozent erhöhen und die Energie-Effizienz verbessern. So benötigt der Prozessor pro Kern nur noch die Hälfte der bisherigen Energie. Laut Intel können Unternehmen so zwei Drittel an Standfläche und zwei Drittel bei den Betriebskosten sparen.
Android-Smartphones mit Zweikern-Prozessor
Android-Smartphones mit Zweikern-Prozessor

Mit dem Opteron 6200 wolle man es Unternehmen ermöglichen, mit mehr Effizienz in die Cloud-Computing-Technologie einzusteigen, so Paul Struhsaker, Corporate Vice President of Commercial Business bei AMD. Die neuen Chips basieren auf AMDs Bulldozer-Kernen , die Anfang des Jahres ihr Debüt feierten. Analog zur Opteron 6200 Familie bietet AMD außerdem die Opteron 4200 Produktpalette an. Erste Hardware von Acer, Cray, Dell und Hewlett-Packard, in der die neuen Chip-Sätze zum Einsatz kommen, sind bereits in den nächsten Tagen und Wochen zu erwarten.


Montag den 14.11.2011 um 18:32 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1170887