13432

AGP lebt: Nvidia bringt Geforce 7800 GS AGP

03.02.2006 | 19:29 Uhr |

Fürs letztmalige Aufrüsten: Mit dem Geforce 7800 GS bietet Nvidia jetzt einen leistungsstarken Grafikchip für den AGP-Steckplatz an.

Der neue Nvidia-Grafikchip Geforce 7800 GS ist für alle AGP-Hauptplatinenbesitzer gedacht, die Ihren PC noch ein letztes Mal mit einer schneller Karte aufrüsten wollen. Karten mit dem Geforce 7800 GS AGP verfügen über 256 MB Speicher und greifen auf 16 Pixel-Pipelines sowie sechs Vertex-Shader zugreifen. Der Chip- und Speichertakt beträgt 375 beziehungsweise 600 (effektiv 1200) MHz. Vorbildlich: Das Speicher-Interface ist 256 Bit breit.

Der Geforce 7800 GS unterstützt das zeitgemäße Shader Modell 3.0 und kann aktuelle Spiele wie F.E.A.R. mit hohen Qualitätseinstellungen in der 1024er-Auflösung ruckelfrei darstellen. Allerdings bietet der AGP-Chip, ebenso wie sein PCI-Express-Pendant, nicht die Möglichkeit bei aktiviertem High Dynamic Range Rendering auch die Kantenglättung zu aktivieren.

Trotzdem ist der Geforce 7800 GS momentan der leistungsfähigste Grafikchip für AGP-Systeme. Mit einem Kartenpreis von rund 300 Euro bietet er zudem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Karten mit dem Geforce 7800 GS AGP sollen in Kürze von BFG, Club 3D, EVGA, PNY und XFX verfügbar sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
13432