254367

ADSL-Flatrate von Mobilcom

31.10.2000 | 15:03 Uhr |

Mobilcom bietet ab sofort einen eigenen A-DSL-Anschluss an. Wie beim Hauptkonkurrenten Telekom erfolgt auch hier der Downstream mit einer Geschwindigkeit von 768 Kilobit pro Sekunde. Der Upstream erfolgt mit 128 Kilobit pro Sekunde. Damit hat der ADSL-Zugang von Mobilcom dieselbe Geschwindigkeit wie der Telekom-Zugang.

Mobilcom bietet ab sofort einen eigenen A-DSL-Anschluss an. Wie beim Hauptkonkurrenten Telekom erfolgt auch hier der Downstream mit einer Geschwindigkeit von 768 Kilobit pro Sekunde. Der Upstream erfolgt mit 128 Kilobit pro Sekunde. Damit hat der ADSL-Zugang von Mobilcom dieselbe Geschwindigkeit wie der Telekom-Zugang. Ab da hören die Gemeinsamkeiten aber auch schon auf.

Der ADSL-Zugang ist nur möglich in Verbindung mit dem "Mobilcom City Ortsanschluss". Dieser ist zur Zeit nur in den Städten Hamburg, Berlin, Dortmund, Köln, Frankfurt/Main, München, Stuttgart und Nürnberg verfügbar.

Die monatliche Grundgebühr für den Ortsanschluss beträgt 29 Mark (analoger Anschluss), beim ISDN-Mehrgeräteanschluss 39 Mark und für den ISDN-Anlagenanschluss 49 Mark. Die einmalige Anschlussgebühr ist abhängig von der Vertragslaufzeit. Ohne Laufzeit werden 99 Mark fällig. Bei zwölf Monaten Laufzeit sind es nur noch 49 Mark. Bei 24-monatiger Laufzeit entfällt die Anschlussgebühr.

Die ADSL-Flatrate kostet 99 Mark im Monat. Die einmalige Einrichtungspauschale beträgt 199 Mark. Kunden in Nürnberg zahlen bis Ende 2000 einen einmaligen Einrichtungspreis in Höhe von 149 Mark.

Unterm Strich zahlt also der Besitzer eines Analog-Anschlusses bei Mobilcom insgesamt 130 Mark für eine ADSL-Flatrate. Die Telekom ist da bei identischer Leistung um einiges günstiger. Hier kostet die Flatrate für einen Analog-Anschluss knapp 100 Mark.

Auch auf Nachfrage bei Mobilcom konnte der PC-WELT kein Grund mitgeteilt werden, warum das Angebot von Mobilcom teurer als das der Telekom ist. (PC-WELT, 31.10.2000, pk)

Das große DSL-Special auf PC-WELT

Vorsicht: T-DSL-Falle (PC-WELT Online, 19.10.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
254367