122526

ADAC: So erkennen Sie Betrüger beim Autokauf im Web

19.12.2005 | 13:39 Uhr |

Im Internet kann man fast alles kaufen. Auch fahrbare Untersätze. Doch gerade beim Autokauf sollte man vorsichtig sein, angesichts der vergleichsweise großen Summen tummeln sich gerade auf diesem Gebiet viele Betrüger. Eine aktuelle Checkliste des ADAC warnt vor typischen Fallen beim Autokauf im Internet und erklärt, wie man seriöse von unseriösen Anbietern unterscheiden kann.

Immer wieder gelingt es Betrügern im Internet gutgläubige Autokäufer abzukassieren. Erst kürzlich hat ein Anbieter (www.ims-makler.de - die Homepage ist mittlerweile nicht mehr online) Hunderte von Autokäufern geprellt: Die Kunden hatten Autos bestellt und bezahlt, die Lieferung blieb jedoch aus, das Geld war weg. Der entstandene Schaden geht laut ADAC in die Millionen. Der ADAC hat deshalb eine Checkliste mit den größten Risiken beim Online-Autokauf zusammen gestellt.

1. Vorsicht bei besonders günstigen Angeboten. Preisnachlässe bei Neufahrzeugen von 35 Prozent (wie bei IMS) gegenüber dem deutschen Listenpreis sind in der Regel nicht realistisch.

2. Erst bei Abholung des Fahrzeugs bezahlen, keinesfalls vorher. Selbst geringe Anzahlungen sind gefährlich: Handelt es sich um einen Betrüger oder ist der Händler bis zur Auslieferung des Fahrzeugs pleite, ist das Geld verloren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
122526