201744

ACE: Verbot von MP3-Playern im Verkehr

Der ACE will das Handy-Verbot im Straßenverkehr auch auf MP3-Player ausweiten.

Der Auto Club Europa (ACE) will ein Verbot für MP3-Player im Straßenverkehr erwirken. Nach Meinung des ACE-Verkehrsexperten Volker Lempp bekommen Fußgänger, Radfahrer oder Skater zu wenig vom Verkehrsgeschehen mit, weil sie aufgrund lauter Musik keine akustischen Signale wie Hupen oder Martinshörner mehr wahrnehmen. Da die Zahl der Audioplayer wächst, sieht der ACE Handlungsbedarf. Hintergrund des Verbotes sind die steigenden Zahlen der Verkehrsunfallopfer. Laut Statistischem Bundesamt nahmen in den ersten beiden Monaten dieses Jahres die Unfälle mit Personenschaden um 14 Prozent zu. Dabei wurden 679 Verkehrsteilnehmer getötet.

Laut Verkehrjuristen Lempp muss vor allem auf den Gebieten der Unfallverhütung und des Verkehrsrechts gehandelt werden. Seiner Meinung nach wäre es falsch, Handys am Steuer zu verbieten, aber MP3-Player von diesem Verbot auszunehmen. In der jetzigen Rechtssprechung ist es so, dass Radfahrer mit Stöpseln im Ohr mit 10 Euro Bußgeld rechnen müssen. Bei einem Unfall können Verkehrsteilnehmer bei MP3-Player-Nutzung in Mithaftung genommen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
201744