62030

999-Euro-Rechner ab 31. März im Penny-Markt

24.03.2003 | 10:35 Uhr |

Aldi, Lidl, Norma - die Discounter überschwemmen den Markt geradezu mit relativ preiswerten Rechnern. Da will Penny-Markt nicht abseits stehen und bringt am 31. März ebenfalls einen Komplett-Rechner unter die Leute. Der 999-Euro-PC wird flankiert von einem Drucker, einem Flachbildschirm und zahlreichem weiteren Zubehör.

Aldi, Lidl, Norma - die Discounter überschwemmen den Markt geradezu mit relativ preiswerten Rechnern. Da will Penny-Markt nicht abseits stehen und bringt am 31. März ebenfalls einen Komplett-Rechner unter die Leute. Der 999-Euro-PC wird flankiert von einem Drucker, einem Flachbildschirm und zahlreichem weiteren Zubehör.

Der "Fujitsu Siemens Multimedia-PC" arbeitet mit einem Intel-Pentium-4-Prozessor mit 2,66 Gigahertz. Als Grafikkarte ist eine ATI-Radeon-9100-Grafikkarte Video-in/-out an Bord - damit verfügt der Penny-Rechner über eine schwächere Grafik-Leistung als der ab dem 26. März erhältliche Aldi-Rechner. Beim Arbeitsspeicher hat Penny-Markt ebenfalls gespart: Mit 256 Megabyte DDR-RAM 333 ist der PC deutlicher schlechter ausgestattet als seine Kontrahenten von Aldi und Norma (letzterer ist ebenfalls ab 31. März erhältlich). Auch die Festplatte (7200 Umdrehungen pro Minute) fällt mit 80 Gigabyte merkbar kleiner aus.

Mit einem DVD-Brenner wie beim Aldi- oder Lidl-PC kann der Penny-Rechner ebenfalls nicht aufwarten. Er verfügt nur über ein 16-fach DVD-ROM und einen CD-RW-Brenner 48x16x48x.

Zur weiteren Ausstattung gehören unter anderem der Cardreader Mediabay, Tastatur und Maus. Der PC läuft mit Windows XP Home und bringt als Bürosuite die Microsoft Works Suite 2003 mit. Ferner gehört ein Virenscanner, Adobe Photoshop Elements 2.0, ein Multimedia-DVD-Sprachkurs Englisch, Italienisch, Spanisch und die Pixelnet-Fotosoftware zum Lieferumfang. Der Penny-PC ist ab dem 31. März 2003 für 999 Euro erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
62030