10656

99-Minuten-Rohlinge: Nur mit Einschränkungen

Mit den neuen 99-Minuten-CD-Rs von Engelmann können nur "überbrennfähige" CD-RW-Laufwerke umgehen. Aber selbst diese dürften nicht viel mehr als 80 Minuten Spieldauer aus den Rohlingen herausholen.

Seit letzter Woche gibt es bei Engelmann CD-Rohlinge mit 99 Minuten Spieldauer. Die Dortmunder Firma verkauft die CD-Rs für 3,99 Mark pro Stück. Wie bei den 80-Minuten-Scheiben wurde die Erhöhung der Speicherkapazität durch ein Engerlegen der Spuren erreicht. Noch mehr Kapazität ist durch die so genannte Überbrenn-Technik möglich. Gemeint ist ein Verfahren, bei dem man die Spezifikationstoleranzen ausreizt.

Beides zusammen ergibt überlange Rohlinge mit engeren Spuren, die aber trotzdem "überbrannt" werden müssen. Das liegt daran, dass im so genannten ATIP, aus dem die Brennprogramme ihre Informationen über den Rohling beziehen, auch bei den neuen Scheiben eine Maximaldauer von 79:59 Minuten angegeben ist (bei "normalen" CD-Rs: 74 Minuten). Aus diesem Grund kann man die volle Kapazität nur ausnutzen, wenn man im Disc-At-Once-Modus überbrennt. Und das können nicht alle CD-RW-Laufwerke.

Welche Brenner und CD-RW-Laufwerke kompatibel zu den neuen Scheiben, kann man auf www.disc4you.de nachlesen. Wie die Recherchen der PC-WELT ergaben, sind neben den hier angegebenen Mitsumi- und Plextor-Laufwerke auch die Brenner von Cyberdrive auf die Technik vorbereitet. Allerdings sei es Glücksache, ob man mehr Laufzeit aus dem Rohling herausholen könne. Maximal seien 82 Minuten möglich.

Die neuen Modelle von Ricoh können ebenfalls überbrennen - mit welcher Kapazität sie umgehen können, ist dem Unternehmen aber nicht bekannt. Bei Teac können auf jeden Fall die CD-RW-Geräte mit den neuen Scheiben umgehen. Man ist sich jedoch relativ sicher, dass nicht die vollen 99 Minuten ausgenutzt werden können. Und Sony-Laufwerke sind von vorne herein nicht überbrennfähig. (PC-WELT, 13.07.2000, sp)

Hinweise zur Kompatiblität mit den 99-Minuten-Rohlingen

0 Kommentare zu diesem Artikel
10656