Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1999416

8000 Opel müssen wegen Lenkungs-Problem in die Werkstatt

29.09.2014 | 10:21 Uhr |

Opel ruft 8000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Wegen Problemen mit der Lenkung. Betroffene Fahrzeuge dürfen nicht mehr bewegt werden. So stellen Sie fest, ob Ihr Fahrzeug betroffen ist.

Opel ruft rund 8000 Fahrzeuge der Modelle Opel Adam und Opel Corsa in die Werkstätten. Die betroffenen Adams und Corsas hat Opel seit Mai 2014 ausgeliefert. Das Problem betrifft die Lenkung der Fahrzeuge. Opel stuft das Problem als derart schwerwiegend ein, dass der Hersteller dringend empfiehlt, die betroffenen Fahrzeuge nicht mehr zu bewegen.

Gratis-PC-WELT-Newsletter Auto & Technik abonnieren

So identifizieren Sie betroffene Fahrzeuge

Fahrzeugbesitzer können selbst feststellen, ob ihr Auto betroffen ist, indem sie auf die eigens für den Rückruf eingerichtete Webseite gehen und dort die Fahrzeugidentifizierungsnummer (FIN) ihres Opel Adam oder Opel Corsa mit den von Opel genannten FINs abgleichen. Die Fahrzeugidentifizierungsnummer kann auf die Instrumententafel gestanzt sein und ist dann von außen durch die Windschutzscheibe zu sehen. Für die Identifizierung der betroffenen Fahrzeuge relevant sind die letzten acht Stellen der FIN. Ihr Fahrzeug ist von dem Rückruf betroffen, wenn die FIN zwischen diesen Zahlen-Bereichen liegt:

Opel Adam:

FIN Nummer (die letzten 8 Stellen) zwischen
E6077301 – E6113446
F6000001 – F6006544
 
Opel Corsa D:

FIN Nummer (die letzten 8 Stellen) zwischen
E6071016 – E6118738
E4181031 – E4308122

Wenn Ihre FIN Nummer sich nicht innerhalb der genannten Bereiche befindet, ist Ihr Fahrzeug nicht betroffen. Dann können Sie unbesorgt damit weiterfahren.

Opel Adam gehorcht aufs Wort - dank Siri Eyes Free

Falls Ihr FIN aber in den genannten Bereichen liegt, müssen Sie einen weiteren Produktcode überprüfen. Nämlich den vierstelligen Produktcode an der Lenkzwischenwelle. Dieser Vorgang ist etwas kniffliger, weshalb ihn Opel auf der genannten Webseite ausführlich beschreibt.

Opel IntelliLink im Praxis-Test

Wenn Ihr Produktcode an der Lenkzwischenwelle entweder 20E4 oder 20K3 ist, dann ist Ihr Fahrzeug betroffen und Sie dürfen damit unter keinen Umständen mehr fahren um jegliches Risiko zu vermeiden.

Wenn Ihr Produktcode der Lenkzwischenwelle nicht 20E4 oder 20K3 ist können Sie ohne Bedenken selbstständig zu Ihrem lokalen Opelhändler fahren um eine finale Kontrolle durchführen zu lassen.

Betroffene Fahrzeug lässt Opel beim Fahrer abholen. Der Austausch soll rund 30 Minuten dauern. Falls das Auto betroffen ist, wird der Kunde auch automatisch von Opel kontaktiert.

Opel wurde laut eigenen Angaben durch routinemäßig durchgeführte Qualitätskontrollen in den Produktionsstätten auf den Zustand aufmerksam. Zurzeit liegen dem Unternehmen keine Informationen über Unfälle oder Verletzungen vor, die damit in Verbindung stehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1999416