690734

8 Millionen AOL-Anwender klagen

03.02.2000 | 12:00 Uhr |

Gegen AOL läuft in den USA eine Sammelklage von acht Million

Gegen AOL läuft in den USA eine Sammelklage von acht Millionen AOL-Kunden. Dem Online-Provider wird vorgeworfen, dass es nach der Installation der neuen Version der Zugangssoftware AOL 5.0 zu Problemen mit der Software konkurrierender Internet-Provider kommt.

Konkret geht es um eine Dialogbox bei der Installation von AOL 5.0: Der Anwender wird gefragt, ob AOL als Standard-Internet-Verbindung gewählt werden soll. Lautet die Antwort "ja", so übernimmt die AOL-Software die meisten Web-Funktionen. Programme anderer Anbieter funktionieren daraufhin nicht mehr richtig oder gar nicht mehr, sagen die Anwälte der Anwender.

AOL dementiert diesen Vorwurf. "Die 5.0-Version bietet eine stabilere Online-Umgebung. Sie verhindert nicht die Verwendung anderer Internet-Zugänge", erklärt AOL-Pressesprecher Rich D'Amato. (PC-WELT, 03.02.2000, he)

AOL 5.0: Schnell, aber fett (PC-WELT Online, 15.12.99)

Bug in AOL 5.0 (PC-WELT Online, 25.10.99)

AOL 5.0: Deutsche Version ab November (PC-WELT Online, 6.10.99)

0 Kommentare zu diesem Artikel
690734