112680

Deutscher Internet-Werbemarkt 2008 boomt

09.04.2008 | 15:36 Uhr |

Einst hing dem Internet der Ruf an, dass man damit kein Geld erwirtschaften und nur Verluste einfahren könne. Doch das ist lange schon vorbei, der Online-Markt boomt und damit auch die Werbung auf Website: Deren Umsätze stiegen in Deutschland um satte 75 Prozent.

Der deutsche Markt für Online-Werbung legt nach einer Mitteilung des Branchenverbandes BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V) erneut stark zu. Ob Banner am Bildschirmrand, Pop-Ups, gesponserte Webseiten oder kurze Filme - die Nachfrage nach grafischer Internetwerbung wächst derzeit sprunghaft.

Im ersten Quartal 2008 stiegen die Umsätze mit Bannern, Pop-Ups und Streaming Ads auf 305 Millionen Euro - ein Zuwachs von 75 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahrs, wie die BITKOM unter Berufung auf das Marktforschungsinstitut Thomson Media Control verkündet (Suchwort-Marketing und Affiliate-Marketing wurden bei dieser Studie nicht erfasst). Im ersten Quartal 2007 lag das Marktvolumen noch bei 174 Millionen Euro.

Am meisten investiert die Telekommunikations- und Internetbranche selbst in Online-Werbung. Sie gab im ersten Quartal 2008 rund 77 Millionen Euro aus, gefolgt von Handels- und Versandhäusern mit entsprechenden Ausgaben in Höhe von 65 Millionen Euro. Medien und Entertainment-Anbieter (34 Millionen Euro), Banken und Finanzdienstleister (27 Millionen Euro) sowie die Touristik- und Gastronomie-Branche (26 Millionen Euro) vervollständigen die Top 5. Dabei werden nicht nur Banner und Pop-Ups gebucht, sondern auch großflächige Anzeigen und Film-Spots.

Bereits im Gesamtjahr 2007 hatte der deutsche Markt für klassische Online-Werbung eine neue Rekordmarke erreicht. Die Umsätze beliefen sich auf 976 Millionen Euro - ein Plus von 103 Prozent im Vergleich zu 2006.

0 Kommentare zu diesem Artikel
112680