90480

Drei neue S40-Handys von Nokia

Nokia hat heute drei neue Handys aus der classic-Serie vorgestellt. Das 6700 classic beerbt den Verkaufsschlager 6300 classic. Der Thronfolger wurde technisch generalüberholt und unterstützt nun HSPA mit 10 MBit/s sowie HSUPA mit 2 MBit/s. Die beiden anderen Handys sind im Einsteigerbereich angesiedelt. Alle drei laufen mit dem S40-Betriebssystem und sollen im zweiten Quartal 2009 auf den Markt kommen.

Nokia hat heute drei neue Handy vorgestellt. Besonders das 6700 classic sticht heraus, beim 6303 classic und 2700 classic handelt es sich dagegen um günstige Einsteigerhandys. Alle drei sollen im zweiten Quartal 2009 auf den Markt kommen.

Das 6700 ist der Nachfolger des Megasellers 6300 , das 2006 herauskam und zu den meistverkauften Handys von Nokia gehört. Der Thronfolger wurde technisch generalüberholt und unterstützt nun HSDPA mit 10 MBit/s sowie HSUPA mit 2 MBit/s, hinzu kommen ein GPS-Chip und natürlich Bluetooth-Unterstützung. Die Kamera auf der Rückseite verfügt über einen Atofokus und knipst mit 5 Megapixeln, im Dunkeln hilft ein LED-Blitzlicht.

Als Betriebssystem kommt Symbian S40 zum Einsatz. Das Handy ist nur 11,2 Millimeter dünn und bringt 116 Gramm auf die Waage. Das hohe Gewicht kommt zustande, weil Nokia viel Wert auf Design und Materialien gelegt hat, so besteht die Tastatur komplett aus Metall. Herausgekommen ist ein kleines Schmuckstück, das 235 Euro vor Steuern kosten soll. In Deutschland wird es also voraussichtlich für etwa 280 Euro über die Ladentheke gehen.

Wer es billiger mag, der greift zum Triband-Handy Nokia 6303 classic, das etwa 160 Euro kosten wird. Auch hier verwendet Nokia S40 als Betriebssystem. Die Kamera knipst aber nur noch mit 3,2 Megapixeln, wird aber von einem Autofokus und einem Doppel-LED-Blitz unterstützt, Videoaufnahmen sind genau wie beim 6700 in VGA-Auflösung möglich. Das Display entspricht mit einer Bilddiagonale von 2,2 Zoll und 16,7 Millionen darstellbaren Farben ebenfalls dem teuren Schwestermodell. Dank 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss lassen sich beliebige Kopfhörer anschließen. Ansonsten bietet das Handy keine erwähnenswerten Besonderheiten.

Noch billiger ist das Nokia 2700 classic mit einem Verkauspreis von voraussichtlich 75 Euro. Dafür bekommt der Nutzer ein Handy mit 2-Megapixelkamera, Musikplayer und micoSD-Kartenslot. Das 14 Millimeter dicke S40-Handy wurde von Nokia als Einsteiger in die unternehmenseigenen Ovi-Dienste konzipiert. "Dank seiner umfassenden Funktionen und seiner Bedienerfreundlichkeit wird das Nokia 2700 classic für viele Menschen den ersten Kontakt mit dem Internet ermöglichen", sagt Soren Peterson, Senior Vice President von Nokia.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
90480