13496

500-Euro-PC von Aldi

01.02.2006 | 11:41 Uhr |

Sparfüchse sollten die Ohren spitzen: Ab dem 6. Februar verkauft Aldi Süd einen Rechner für 499 Euro und einen Flachbildschirm für 199 Euro. Dafür muss man aber Abstriche bei der Ausstattung in Kauf nehmen.

Am Montag, den 6. Februar ist es wieder soweit: Ein neuer Aldi-Rechner geht an den Start. Zusammen mit einem 17-Zoll-Flachbildschirm. Beide Produkte sind preislich für Sparfüchse ausgelegt: Der Rechner bleibt mit 499 Euro knapp unter der 500er-Schwelle, für das TFT müssen 199 Euro locker gemacht werden.

Dass es sich angesichts eines solchen Preises nicht um einen High-End-Rechner handeln kann, dürfte klar sein. Doch für viele Anwender, die nur surfen und Büroarbeiten verrichten wollen, ist das "Multimedia Home Entertainment Design Center Titanium MD 8806" völlig ausreichend. Und wie der viel zu lang geratene Name schon sagt, eignet sich der PC auch fürs Home-Entertainment, also für Filme und TV.

Als Prozessor kommt der Intel Celeron-D 346 mit 3,06 GHz Taktrate zum Einsatz. Er kann auf 512 MB Arbeitsspeicher zugreifen. Ein Einstiegs-CPU mit knapp dimensioniertem Arbeitsspeicher also. Ebenso sparte Aldi Süd an der Grafik: Der Via-Grafikchip ( S3 Graphics Unichrome PRO IGP ) sitzt nämlich auf der Hauptplatine und zwackt sich seinen Speicher vom ohnehin schon knappen Arbeitsspeicher ab. Der Soundchip ist ebenfalls on board.

Die Home-Entertainment-Lösung besteht wie gewohnt aus einer TV-Karte (von Medion) für DVB-T und analoges Fernsehen (via Kabel beziehungsweise Hausantenne) sowie FM-Radio. Beachten Sie bitte: Wenn Sie analoges Fernsehen auf der Festplatte aufzeichnen wollen, muss die Rechner-CPU das Encoding in ein digitales Video-Format übernehmen. Das bremst die Rechenleistung spürbar herunter, ganz besonders bei einer Einsteiger-CPU wie dem Celeron. Die TV-/Radiokarte lässt sich mit der mitgelieferten Fernbedienung steuern.

Als optisches Laufwerk ist ein Sony Layer DVD-/CD-Brenner eingebaut. Aldi nennt folgende Geschwindigkeitsangaben: 8x DVD+R Double Layer, 4x DVD-R Double Layer, 16x DVD+R, 16x DVD-R, 8x DVD+RW, 6x DVD-RW, 48x CD-R, 24x CD-RW. Das Gerät liest DVD-ROMs mit 16x und CD-ROMs mit 48x. Ein separates DVD-ROM-Laufwerk wird nicht erwähnt.

Die S-ATA-Festplatte von Seagate ist 160 GB groß und dreht mit 7200 Umdrehungen pro Minute. Wie für moderne Rechner üblich ist auch ein Card-Reader eingebaut. An Schnittstellen sind unter anderem USB 2.0 und Firewire vorhanden. Eine DVI-Schnittstelle fehlt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
13496