80432

50 Jahre BPjM: Familienministerin diskutiert mit Spielern

Anlässlich des Festaktes zum 50. Geburtstag der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien wird Familienministerin Renate Schmidt die Geburtstagsrede halten, deren Ministerium die BPjM zugeordnet ist. Anschließend diskutiert sie vor 200 geladenen Gästen mit Jugendlichen über den Sinn von Altersfreigaben bei Computerspielen. IDG ist mit dabei.

Am 7. Dezember feiert die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien in Bonn ihr 50. Jubiläum. Bei PC-Nutzern und Computerspielern ist die Behörde fürs Indizieren namhafter Actionspiele bekannt, wenngleich sie immer wieder Anträge ablehnt - prominentester Fall war im Jahr 2002 das beliebte Counterstrike, das die BPjM trotz großer Medien- und Politiker-Aufregung nicht als jugendgefährdend einstufte.

Zum Festakt wird Familienministerin Renate Schmidt die Geburtstagsrede halten, deren Ministerium die BPjM zugeordnet ist. Anschließend diskutiert sie vor 200 geladenen Gästen mit Jugendlichen über den Sinn von Altersfreigaben bei Computerspielen. IDG ist mit dabei: Moderiert wird die Diskussion von Jörg Langer, dem langjährigen Chefredakteur unseres Schwestermagazins Gamestar und jetzigen Associate Publisher von Digital.World .

0 Kommentare zu diesem Artikel
80432