26842

50.000 Monitore mit Totalausfall

Maxdata hat eine Rückrufaktion für fehlerhafte 17-Zoll-Monitore gestartet. Der Fehler liegt Firmenvertretern zufolge in defekten Zeilentransformatoren, die sich in einem plötzlichen Totalausfall äußern. Dadurch würde die Lebensdauer des Monitors erheblich verkürzt. Betroffen sind die 17-Zöller des Typs Belinea 107050. Allein in Deutschland soll es sich um etwa 50.000 Geräte handeln, die zwischen 1997 und 1999 verkauft wurden.

Maxdata hat eine Rückrufaktion für fehlerhafte 17-Zoll-Monitore gestartet. Der Fehler liegt Firmenvertretern zufolge in defekten Zeilentransformatoren, die sich in einem plötzlichen Totalausfall äußern. Dadurch würde die Lebensdauer des Monitors erheblich verkürzt.

Betroffen sind die 17-Zöller des Typs Belinea 107050. Allein in Deutschland soll es sich um etwa 50.000 Geräte handeln, die zwischen 1997 und 1999 verkauft wurden. Wer einen solchen Monitor besitzt, kann sich im Internet oder telefonisch (0800/2354632) registrieren lassen, um den Austausch der defekten Komponente in die Wege zu leiten.

Die Frage ist, ob Maxdata die fehlerhaften Monitore wirklich repariert oder nicht besser durch neue ersetzt. Die betroffenen Komponenten lassen sich extrem schwer ausbauen, da sie groß und wuchtig sind und an einer schwer zu erreichenden Stelle im Monitorgehäuse sitzen. Man müsste den Monitor komplett auseinandernehmen, um die Bauteile auszutauschen. Angesichts der Masse an defekten Geräten dürfte das so zeitaufwendig sein, so dass sich ein Austausch kaum lohnt. Einerseits wegen der horrenden Kosten - und natürlich auch, weil man die Anwender wohl kaum so lange warten lassen kann, bis sie ihren Monitor wieder zurück bekommen. (PC-WELT, 14.03.2000, sp)

Registrierformular für betroffene Monitorbesitzer

0 Kommentare zu diesem Artikel
26842