31590

50.000 Dollar bei Hacker-Wettbewerb

16.01.2001 | 11:26 Uhr |

Wieder einmal will ein Unternehmen vom Können vieler Computercracks profitieren: Argus Systems hat den "OpenHack III"-Wettbewerb mit 50.000 Dollar Preisgeld ausgeschrieben. Das Unternehmen rühmt sich, sein Internet-Sicherheitssystem "PitBull" sei so sicher wie "Fort Knox" und forderte dazu auf, es zu knacken.

Wieder einmal will ein Unternehmen vom Können vieler Computercracks profitieren: Argus Systems hat den "OpenHack III"-Wettbewerb mit 50.000 Dollar Preisgeld ausgeschrieben. Das Unternehmen rühmt sich, sein Internet-Sicherheitssystem "PitBull" sei so sicher wie "Fort Knox" und forderte dazu auf, es zu knacken.

OpenHack-Teilnehmer müssen im Zeitraum von zwei Wochen PitBull-geschützte Systeme hacken. Dabei sind vier Aufgaben zu erfüllen, die jeweils mit einem Preisgeld bedacht sind. Den Hauptpreis von 50.000 Dollar erhält derjenige, der alle Aufgaben zuerst knacken kann.

Informationen der Associated Press zufolge gelang es bei vorangegangenen Hacker-Wettbewerben in Las Vegas und München keinem der Teilnehmer, in von Argus geschützte Systeme einzubrechen. Argus strebt mit der Ausschreibung an, die Qualität seines Produktes unter Beweis zu stellen. Experten bezweifeln allerdings den Aussagegehalt derartiger Wettbewerbe: Die gewieftesten und gefährlichsten Hacker werden sich davor hüten, ihre Methoden preiszugeben - was erforderlich ist, um das Preisgeld gewinnen zu können. (PC-WELT, 16.01.2001, jas)

"OpenHack III"-Wettbewerb

Diablo II erfolgreich gehackt (PC-WELT Online, 02.01.2001)

Hacker-Kongress in Berlin (PC-WELT Online, 27.12.2001)

Hacken erwünscht (PC-WELT Online, 08.09.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
31590