206030

5- und 7-Megapixel-Duo von Canon

Sowohl die Powershot A450 als auch die A550 kommt mit einem optischen 4-fach-Zoom und 2-Zoll-Farbdisplay auf den Markt.

Canon startet mit zwei Pictbridge-kompatiblen Kameras in die Saison 2007. Die Powershot A460 wartet mit fünf Millionen Pixeln auf, die A550 mit sieben Millionen. Beide Modelle sind mit einem 2-zölligen Farbdisplay ausgestattet und basieren auf dem DIGIC-II-Bildprozessor. Das 4x-Zoom-Objektiv der A460 hat eine Brennweite von 38-152 mm äquivalent zum Kleinbildformat. Videos zeichnet die Kamera in VGA-Auflösung und mit Ton auf. Über den AV-Ausgang lassen sich diese z.B. am Fernseher wiedergeben. Der Autofokus kann auf 5 Messpunkte zurückgreifen.
Die A550 mit 9 Messpunkten eröffnet zudem mit mit dem 7,1-Megapixel-Sensor noch größeren Spielraum bei gedruckten Fotos und Ausschnittsvergrößerungen. Der Brennweitenbereich liegt hier zwischen 35 und 140 mm äquivalent zum Kleinbildformat. Im Videomodus zeichnet sie Clips in VGA-Auflösung mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf. Die maximale Länge beträgt 60 Minuten.

Für Speichermedien steht ein MMC- und SD-Steckplatz zur Verfügung, auch SDHC-Cards mit mehr als zwei Gigabyte Kapazität werden unterstützt. Strom beziehen die beiden Kameras aus jeweils zwei Mignon-Batterien bzw. optional erhältlichen Akkus, die bis zu elf Stunden durchhalten sollen. Mitgeliefert werden Batterien, ein Anschlusskabel für USB und Video, eine 16-MB-Speicherkarte sowie das Canon-Softwarepaket für Windows und Mac. Registrierten Kamerabesitzern stehen zudem 100 Megabyte Speicherplatz im Canon-Image-Gateway zur Verfügung. Canon bringt die Powershot A460 für 153 Euro und die A550 für rund 204 Euro ab Mitte Februar in den Handel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
206030