110300

5.000 US-Dollar für Baby-Namen

16.08.2000 | 17:11 Uhr |

Ein Ehepaar aus Kansas hat für 5000 $ ihr Kind nach einer Web-Site Namens "Iuma" benannt. Die Firma, nach eigenen Angaben das älteste Musik-Portal des Web´s, hatte zu diesem kuriosen Wettbewerb aufgerufen.

Ein Ehepaar aus Kansas hat für 5000 US-Dollar ihr Kind nach einer Web-Site Namens "Iuma" benannt. "Iuma" steht für "Internet Underground Music Archive", ist nach eigenen Angaben das älteste Musik-Portal im Web und hat am 7.August diesen Jahres zu diesem kuriosen Wettbewerb aufgerufen.

Jedes Elternpaar, das ihr Kind auf diesen ungewöhnlichen Namen tauft, erhält, laut IUMA, entweder 5000$ oder lebenslang umsonst Musik aus dem zugehörigen Archiv. Auf der Web-Site des Unternehmens sind bislang vier Babys zu bewundern, die künftig mit diesem Namen durch die Welt stapfen sollen. Offiziell ist die "Gewinnerliste" noch nicht, bei allen vier stehen noch die Geburtsurkunden zur endgültigen Verifikation aus.

Man darf gespannt sein, ob auch andere Unternehmen auf diese Art der Werbung zurückgreifen werden. Obwohl sich Vorstellungen dann recht witzig gestalten werden: Guten Tag, mein Name ist Online, T-Online! - Angenehm. Ich heiße AOL und dort sind meine Zwillingsbrüder 1&1.

In Deutschland müssen wir uns jedoch eigentlich keine Sorgen um die Namen unserer Kinder machen. Hatte vor Jahren doch bereits der Name "Pumuckl" bei Standesbeamten für Verwirrung gesorgt und war zunächst abgelehnt worden. (PC-WELT, 16.08.2000, mp)

Die ersten "IUMA"-Babys

0 Kommentare zu diesem Artikel
110300