1936345

4K-Mediaplayer von Sony erscheint in Deutschland

25.04.2014 | 05:59 Uhr |

Voraussichtlich im August bringt Sony seinen 4K-Mediaplayer FMP-X5A zum Preis von rund 400 Euro in den deutschen Handel. Das Gerät streamt 4K-Videos an Bravia-Fernseher.

Während TV-Geräte mit 4K-Auflösung bereits in einigen deutschen Wohnzimmern zu finden sind, sind passende Inhalte in Ultra-HD noch rar gesät. Für mehr Auswahl in der heimischen Medien-Bibliothek will nun der japanische Elektronik-Hersteller Sony sorgen. Mit dem FMP-X5A hat das Unternehmen einen 4K-Mediaplayer im Angebot. Die Hardware ist dabei kein klassisches Abspielgerät – wie etwa ein Blu-ray-Player – sondern eine Streaming-Box bzw. ein Decoder.

Das Sony-Gerät empfängt 4K-Videos über das Internet und gibt sie über den FMP-X5A auf dem TV-Gerät wieder. Damit auch Nutzer mit niedrigeren Internetbrandbreiten diesen Dienst nutzen können, greift Sony auf den Videostandard HEVC (High Efficiency Video Coding) zurück, der Videos ohne große Qualitätseinbußen stark komprimiert.

Sony kündigt Bravia Smart Stick an

Mit dem rund 400 Euro teuren FMP-X5A, der ab August in Deutschland erhältlich ist, sind allerdings nur wenigen Bravia-TV-Modelle kompatibel. Laut Sony können der KDL-84X9005, der KD-65X9005A und der KD-55X9005A Videos vom 4K-Decoder anzeigen. Schuld an der kleinen Auswahl ist Sonys Kopierschutz HDCP, der aktuell nur von den genannten Geräten unterstützt wird. Wer sich seinen Bravia-4K-Fernseher erst in diesem Jahr gekauft hat, benötigt den Decoder ohnehin nicht, da entsprechende Hardware bereits in den neueren Fernsehgeräten integriert ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1936345