169476

4G Systems: HSUPA-Modem mit USB-Anschluss

4G Systems hat ein HSDPA/HSUPA-Modem vorgestellt, das sich per USB mit dem Computer verbindet. Das XSPlug P5 erreicht im Download eine Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s, die Uploadrate beträgt maximal 2 MBit/s. Durch Quadband-GSM und UMTS ist es nahezu weltweit einsetzbar. Das Modem kommt zur IFA in den Handel, einen Preis nennt der Hersteller nicht.

Das Hamburger Unternehmen 4G Systems hat mit dem XSPlug P5 ein Breitband-Modem vorgestellt, das sich über HSDPA und HSUPA in die Mobilfunknetze einwählt und Datenraten von bis zu 7,2 MBit/s im Down- und maximal 2 MBit/s im Upload ermöglicht.

Steht mobiles Breitband nicht zur Verfügung, surft das XSPlug P5 auch via UMTS oder EDGE im Internet. Das Modem ist weltweit einsetzbar, es unterstützt 3G in den Frequenzen 850, 1900 und 2100 MHz, darüber hinaus funkt es in allen vier GSM-Bändern. Neben der internen Antenne steht auch ein Antennenanschluss für einen besseren Empfang im Auto oder in Gebäuden zur Verfügung. Mit 41x78x12 mm Kantenlänge passt es ins Handgepäck, das Gewicht beträgt 40 g.

Unterstützt werden Windows 2000, XP und Vista sowie Apples Mac OS X. Anders als bei herkömmlichen Datenkarten belegt das XSPlug P5 keinen ExpressCard-Slot sondern wird über USB an den Rechner angeschlossen. Der Anschluss übernimmt auch die Stromversorgung. Mit Plug and Play werden die Treiber automatisch installiert, der XS-Manager erleichtert die Einrichtung von SMS-Empfang und -Versand sowie die Gerätekonfiguration. Das Gerät ist kompatibel mit IPSec und VPN. Zur IFA wird das XSPlug P5 im Handel erscheinen, einen Verkaufspreis nannte das Unternehmen noch nicht.

Derzeit bietet T-Mobile HSDPA mit 7,2 MBit nur an ausgewählten Knotenpunkten an, wie Flughäfen, Bahnhöfen oder Messegeländen. HSUPA soll im Laufe des Jahres freigeschaltet werden. Vodafone bietet HSDPA 7,2 ebenfalls nur in einzelnen Ballungsräumen an und konzentriert sich derzeit stark auf den Ausbau von HSUPA mit 1,45 MBit/s. o2 hat bislang nur die erste Ausbaustufe mit 1,8 MBit/s in Angriff genommen, die Kunden des Netzbetreibers können jedoch bei fehlender Netzabdeckung auf das Netz von T-Mobile zugreifen. E-Plus hat keine Pläne zum Aufbau eines HSDPA-Netzes.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
169476