215940

Lidl verkauft All-in-One-PC Inspiron One 19 von Dell

23.11.2009 | 11:22 Uhr |

Am 30. November kontert Lidl den 599-Euro-PC von Aldi Süd mit einem All-in-One-PC Inspiron One 19 von Dell für 444 Euro. Die Komplett-Lösung inklusive TFT eignet sich vor allem als Büro-Rechner und Surfstation.

Der Inspiron One 19, mit dem Lidl den aktuellen Aldi-PC kontert , ist eine Kombination aus Flachbildschirm und Rechner, ein so genannter All-in-One-PC. Diese Geräteklasse eignet sich für Anwender, die auf dem Schreibtisch Platz sparen wollen.

Der Inspiron One 19 besitzt ein 18,5-Zoll-HD-Breitbild-Display (46,9 cm Bildschirmdiagonale, 1.366 x 768 Pixel Auflösung). Zur Hardwareausstattung gehören ein DVD-Brenner und ein 8-in-1-Medienkartenleser sowie eine 1,3-Megapixel-Webcam. Außerdem liegen eine Tastatur und eine PC-Maus bei. Stereo-Lautsprecher (2x 2W) sind eingebaut. Insofern verdient der Inspiron One 19 wirklich die Bezeichnung All-in-One-PC. Ein Wlan-Chip fehlt jedoch , nur ein LAN-Chip ist vorhanden.

Bei der Rechenleistung muss der Kunde aber gewisse Abstriche hinnehmen, Dell baut nämlich nur einen Intel Celeron 450-Prozessor mit 2,20 GHz ein - also eine typische Einsteiger-CPU. Der Celeron-Prozessor kann immerhin 3 GB DDR2-RAM nutzen. Die SATA-Festplatte ist mit 320 GB ebenfalls relativ knapp dimensioniert. Für die Grafikleistung ist – wie bei dieser Geräteklasse üblich – ein Onboardchip zuständig; in diesem Fall ist das der Intel GMA X4500. Als Anschlussmöglichkeiten sind unter anderem USB 2.0, Kopfhörer, Mikrofon und Firewire vorhanden. Außerdem gibt es einen Anschluss für ein Kensington-Sicherheitsschloss.

Dell hat auf dem All-in-One-PC Windows 7 Home Premium 64 Bit (OEM) vorinstalliert. Falls Sie eigene ältere Kaufsoftware auf dem Inspiron One 19 installieren wollen, sollten Sie also vorab checken, ob diese auf einem 64-Bit-Betriebssystem läuft. Als Office-Lösung ist Microsoft Works 9.0 (OEM) vorhanden. Außerdem sind McAfeeSecurity Center 10.0 (30-Tage-Testversion), Dell Support Center 2.0, Dell DataSafe Online, Dell Remote Access und Skype VoIP-Software vorinstalliert.

Der Dell All-in-One-PC Inspiron One 19 ist wie üblich bei Lidl nicht bundesweit, sondern nur in bestimmten Regionen erhältlich. Lidl verkauft die Komplett-Lösung mit integriertem TFT für 444 Euro, gibt aber anders als Aldi bei seinen PC-Produkten nur die üblichen zwei Jahre Garantie.

Fazit: Als (Zweit)-Rechner für den Office-Einsatz und als Surfstation verrichtet der Inspiron One 19 sicherlich seine Dienste. Wer damit aber häufig Videos oder viele Bilder bearbeiten oder gar 3D-Spiele genießen möchte, sollte zu einer leistungsfähigeren Alternativ greifen. Das Lidl-Angebot ist aber günstiger als der identisch ausgestattete Rechner im Online-Shop von Dell .

0 Kommentare zu diesem Artikel
215940